Pleasure Ausgabe 131 - Anti-Hero

Pleasure Snowboard Magazin
€6.90

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Print-Magazin - Pleasure Ausgabe 131 „Anti-Hero“ 

128 Seiten Snowboarding
Kostenloser Versand nach Deutschland

Mehr erfahren

Print-Magazin - Pleasure Ausgabe 131 „Anti-Hero“ 

128 Seiten Snowboarding
Kostenloser Versand nach Deutschland

Diese 131. Pleasure-Ausgabe widmet sich Snowboardern, die den berechtigten und wichtigen ständigen Zweifel an Konventionen und Routinen im weitesten Sinne leben. Sie sind unsere Anti-Heroes, weil sie der Monotonie des Erwartbaren Kreativität entgegensetzen.

Was macht Snowboarden eigentlich speziell? Ganz klar: Die Snowboarder. Diejenigen, die Snowboarden nicht nur konsumieren (was auch völlig okay wäre…), sonder es sich zu eigen machen. Menschen, die Snowboarden nutzen, interpretieren, formen, prägen - und umgekehrt.

Inhalt

Scott Blum - True to This

Elias Elhardt - Contraddiction Movie

Halldor Helgason - Mind of Halldor

Jerome Tanon - Analogue in a Digital World

Lucas Baume - Yung Doli

Red Gerard

Jake Kuzyk

Jean Nerva

René Eckert

Oskar Fritzsche

Dillon Ojo

etc.

 

Intro

Die Demokratisierung des Hypes legte das System der Idolisierung, mit dem in der wilden Zeit des Snowboardens ein Haufen Geld verdient werden konnte, in Schutt und Asche. Neben dem bitteren Erkenntnisgewinn, dass Selbstdarstellung und Selbstverwirklichung nichts miteinander zu tun haben müssen, ist inzwischen auch offensichtlich, dass die schiere Menge an Inhalten zu Beliebigkeit führen kann, welche wiederum Desinteresse hervorruft. Ein Superstar-Status, der auf Fotos von Obstschüsseln und Bauchmuskeln basiert, ist nun mal nicht besonders nachhaltig.

Doch auch wenn uns Instagram das Gegenteil vermitteln will: Es gibt ein Leben außerhalb des Hypes, davor oder danach, und auch parallel dazu. Im Lifestyle-Gemenge der Beliebigkeit ist Authentizität die wertvollste Währung, deren Wert jedoch komplett subjektiv festgelegt wird. Wer bestimmt, was „real“ oder „fake“ ist? Es sind die eigenen Überzeugungen, an den man sein Tun und Sein orien tiert, während es die zunehmende Lebenserfahrung ist, die einen jene Überzeugungen auch ständig in Frage stellen lässt.“

Pleasure Ausgabe 131 lässt unsere (Anti-) Heros zu Wort kommen. Real oder Fake? Eure Entscheidung.