Turn of Mind: Nicholas Wolken

Erschienen in
Hanna Eggebrecht

Turn of Mind: Nicholas Wolken

„Beim Fahren mit einem Splitboard, das von Natur aus langsam ist, fängst du an, umherzuschauen. Wenn du nicht viel zu tun hast, beginnen deine Gedanken frei umherzuschweifen.“

Fasziniert von der tiefen Verbindung mit der Natur verbrachte Patagonia Ambassador Nicholas Wolken eine gute Zeit in den Schweizer Bergen mit seinem Splitboard, guten Freunden und einem offenen Geist. Im neuen Film von Patagonia „Turn of Mind“ erzählt er seine Story.

Der neue Film ist typisch Patagonia indem Natur- und Umweltbewusstsein im Vordergrund stehen. Und es wird nicht nur deep, wenn Nicholas versucht, die Verbindungen von Psychologie und Ökologie zu begreifen, sondern auch bei atemberaubenden Shots von Bergkuppen und Turns im unberührten Schnee. Splitboarden und in den Bergen unterwegs zu sein, hilft ihm zu begreifen, in welchem unglaublichen Universum er sich befindet und wie klein sein Anteil daran ist.  

Der hoffnungsvolle Satz "we can fix anything we break" ist hier nicht der einzige Gedanke, der zum Diskutieren anregt. 

Als wir „Upside / Downside“ zum Leitmotiv erkoren haben, hatten wir vielschichtige Ambivalenzen im Sinn, die sich aus unterschiedlichsten Blickwinkeln im Snowboarden eröffnen. Alltag und Alltagsflucht, Vergnügen und Verpflichtung, Spaß und Risiko, Freiheit und Gesellschaftszwang, Heimweh und Fernweh, Bedarf und Bedürfnis, Liftticketspreis und Kontostand, banal oder tiefschürfend. Das Heft war praktisch fertig, die Bretter für den Spring Shred gewachst – und plötzlich war die Welt aus den Fugen.