Holy Bowly 2016

Erschienen in
PLSR-Online

Holy Bowly 2016

Wir halten fest: Sofort den Termin für den nächsten Holy Bowly notieren! Noch mal verpassen wir den Event bestimmt nicht und bewundern nur verträumt (mit Tränen in den Augen) das Highlight-Video. Außerdem: Wie geil ist der Holy Bowly eigenltich?!

Der Marketing-Manager hat an nichts mehr Freude, als das eigene Produkt oder den firmeneigenen Event so oft wie nur irgendwie möglich mit dem Prädikat "Fun" zu umstricken. Alles ist fun ... und lifestyle ... und happy times ... und eh nur geil. Hauptsache fun. Während das in 9 von 10 Fälle natürlich an den Haaren herbeigezogen ist und lediglich den Absatz steigern soll, gilt besagte Herangehensweise für den Holy Bowly im kalifornischen Mammoth Mountain uneingeschränkt und eigentlich immer. Der Event ist nicht nur fun, sondern – man möge uns die Ausdrucksweise entschuldigen – arschgeil. 

Warum das so ist – erst recht wenn man es mit einem Roadtrip von Seattle nach Mammoth kombiniert – zeigen die folgenden 15 Minuten, die wir euch in kompletter Länge nahelegen. Es lohnt sich, in eine Retro-Aufmerksamkeitsspanne zu verfallen, die in der Lage ist, mehr als 15-Sekunden-Clips aufzunehmen.

Als wir „Upside / Downside“ zum Leitmotiv erkoren haben, hatten wir vielschichtige Ambivalenzen im Sinn, die sich aus unterschiedlichsten Blickwinkeln im Snowboarden eröffnen. Alltag und Alltagsflucht, Vergnügen und Verpflichtung, Spaß und Risiko, Freiheit und Gesellschaftszwang, Heimweh und Fernweh, Bedarf und Bedürfnis, Liftticketspreis und Kontostand, banal oder tiefschürfend. Das Heft war praktisch fertig, die Bretter für den Spring Shred gewachst – und plötzlich war die Welt aus den Fugen.