The Eternal Beauty of Snowboarding

Erschienen in
PLSR-Online

The Eternal Beauty of Snowboarding

Das Leben eines Pro-Snowboarders. Heute durch hüfttiefen japanischen Powder donnern, morgen die krassesten Parks shredden und zwischendurch krasse Street-Obstacles zerlegen. Anschließend wird heftig gefeiert, alles auf Instagram gekloppt und noch vor dem ersten Kaffee geht’s schon wieder per Flugzeug auf den nächsten Kontinent. Schöne Vorstellung. Nur leider nicht die Realität. Snowboardfotograf Jérôme Tanon dokumentierte in den letzten drei Jahren zahllose Pros, Trips und Eskapaden. Stets mit dabei: Ein kleiner Camcorder, montiert auf Jérômes Kamera. Die dabei entstandenen Footage gibt’s jetzt in „The Eternal Beauty of Snowboarding“ zu sehen, dem wohl ehrlichsten Snowboardfilm seit immer. Ein Meisterwerk.

Läuft aber auch. Kaum kommt der Winter in Fahrt, schließen – ein weiteres Mal – die Grenzen. Österreich macht dicht und will die Gebiete ab 24. Dezember öffnen – allerdings nur für Einheimische. In Deutschland sollen die Gebiete vorerst bis Ende Januar geschlossen bleiben, heißt es momentan. Ob all das richtig ist? Ich hab keine Ahnung. Wie auch – bei all dem undurchsichtigen Chaos, das uns 2020 mal wieder vor die Füße würgt.