DC Hit & Run 2017 - Meribel

Erschienen in
PLSR-Online

DC Hit & Run 2017 - Meribel

Mons Roisland gewinnt den zweiten Tourstopp der DC Hit & Run Tour im französischen Meribél. Trotz des semi-optimalen Wetters war der Kurs auch in diesem Jahr – bestehend aus Banked Slalom, Rails, Pipe und Jump – wieder in top Shape und mehr als 50 Fahrer waren am Start. Mons ließ es sich dabei natürlich nicht nehmen, in seinen Run einen Switch Back 1260 einzubauen. Platz zwei ging an Sebbe De Buck, dritter wurde Jordan Morse. Mr. „LeBlanc“ gewann die Open-Wertung der Männer und Nikelaeva Xenia stand bei den Ladies ganz oben. Nächster Stopp: Whistler!

Eigentlich müsste dieses Pleasure Powder Special reißenden Absatz finden. Sofern es als Powder Special erkannt wird. Aufgrund amerikanischer Anwaltskanzleien mit erschreckendem Halbwissen, aber enormen Wadlbeißer-Qualitäten, ziert nämlich im Gegensatz zu den vergangenen Jahren der beliebte „Pleasure“-Schriftzug wieder das Cover, um jegliche mit haarsträubenden Argumenten heraufbeschworene Verwechslungsgefahr mit einem nordamerikanischen Ski-Magazin zu vermeiden. Halleluja, soweit kommt’s noch.