Cabin Jams - translating wilderness into song

Erschienen in
Manu Endress

Cabin Jams - translating wilderness into song

Beim Cabin Jams Projekt geht es darum, die atemberaubende Natur der Berge zu interpretieren und daraus Musik zu machen. Klingt langweilig? Ist es aber ganz und gar nicht! 

8 Freunde zogen für eine Woche gemeinsam in eine abgelegene Hütte. 4 Musiker, 4 Rider. Das Ziel: Den ganzen Tag draußen in den Bergen und am Abend gemeinsam jammen auf der Hütte. Ohne jegliches Skript oder Vorgaben wollten sie die Landschaft und die Berge interpretieren und daraus Songs schreiben, welche dann zum Audio für den Film "Cabin Jams" wurden. Herausgekommen sind atemberaubende Bilder und mehr als hörenswerte Songs. 

Wer sich Cabin Jams ansieht, wünscht sich sofort auf den Berg, um eine Powder-Line in den Schnee zu zaubern. Fernweh garantiert! 

Snowboarder:

Alex Yoder und Marie-France Roy

Musiker: 

  • Katie Marti 
  • Maggie Davis 
  • Mike Shaffer 
  • Stephanie Shaffer

Weitere Artikel zum Thema

Als wir „Upside / Downside“ zum Leitmotiv erkoren haben, hatten wir vielschichtige Ambivalenzen im Sinn, die sich aus unterschiedlichsten Blickwinkeln im Snowboarden eröffnen. Alltag und Alltagsflucht, Vergnügen und Verpflichtung, Spaß und Risiko, Freiheit und Gesellschaftszwang, Heimweh und Fernweh, Bedarf und Bedürfnis, Liftticketspreis und Kontostand, banal oder tiefschürfend. Das Heft war praktisch fertig, die Bretter für den Spring Shred gewachst – und plötzlich war die Welt aus den Fugen.