Äsmosphere – Fragments of Fun

Erschienen in
PLSR-Online

Äsmosphere – Fragments of Fun

Unsere Freunde von ÄSMO präsentieren mit „Äsmosphere“ ihr neues Filmprojekt. Die vollen 14 Minuten gibt’s einige Pixel weiter oben, alle weiteren Infos warten in der offiziellen Pressemitteilung. So oder so: Eeööh!

Wolfgang „Wolle“ Nyvelt schmückte schon in den 90er-Jahren die Titelseiten internationaler Snowboardmagazine. Seine Leidenschaft für die drei Sportarten Snowboarding, Skateboarding und Surfing inspirierte ihn vor acht Jahren zum Experiment, Snowboards ohne Bindung zu fahren. Die Idee für die Äsmo-Powsurfer war geboren. Auf der Suche nach dem perfekten Shape für diese Boards taucht Wolle gemeinsam mit seinem Partner Stefan Gruber in die Geschichte der ersten Powder-Snowboards ein. Hierbei offenbart sich die enge Verwandtschaft und die gemeinsame Historie der drei Boardsportarten. Durch das gemeinsame Leitbild des Flow & Glide schließt sich für Wolle und Stefan ein Kreis. Andreas Monsberger, selbst Ästhetiker der ersten Stunde und langjähriger Wegbegleiter von Wolle, illustriert die Geschichte des Ästhetiker-Shape-Movements – ÄSMO – und offenbart in seinem Film Einblicke in diese kreative Interpretation des Gleitens im Schnee.

Als wir „Upside / Downside“ zum Leitmotiv erkoren haben, hatten wir vielschichtige Ambivalenzen im Sinn, die sich aus unterschiedlichsten Blickwinkeln im Snowboarden eröffnen. Alltag und Alltagsflucht, Vergnügen und Verpflichtung, Spaß und Risiko, Freiheit und Gesellschaftszwang, Heimweh und Fernweh, Bedarf und Bedürfnis, Liftticketspreis und Kontostand, banal oder tiefschürfend. Das Heft war praktisch fertig, die Bretter für den Spring Shred gewachst – und plötzlich war die Welt aus den Fugen.