Stompede: Hochwertige Splitboards zum günstigen Preis

Erschienen in
PLSR-Online

Stompede: Hochwertige Splitboards zum günstigen Preis

Splitboarden bietet unendliche Möglichkeiten. Aufgrund der hohen finanziellen Kosten ist die Einstiegsbarriere jedoch relativ hoch. Bruno Biller, Innsbruck-Local, passionierter Splitboarder und Pleasure-Leser seit Ausgabe acht, hat es sich seit einigen Jahren zur Aufgabe gemacht, diese Einstiegsbarriere zu senken. Mit Stompede Snowboards rief er seine eigene Boardmarke ins Leben. Alle Bretter werden in Innsbruck entwickelt und hochwertig produziert. Einzigartig macht Stompede aber vor allem der Preis: Dank Direktvertrieb kosten die Boards beachtlich weniger als die Produkte der direkten Konkurrenz. Branchenübliche Vertriebe über Groß- und Einzelhandel werden ausgelassen, es wird ausschließlich Online direkt an den Kunden verkauft.

 

Fotos: Fabian & Christoph Johann / @johann_photography

 

Abgeschreckt von den hohen Preisen für Splitboards begann Bruno vor einigen Jahren die Wege eines Snowboards vom Hersteller zum Kunden zu durchleuchten. Schnell wurde klar, dass der größte Preistreiber nicht die verwendeten Materialien oder die aufwändige Handarbeit sind, sondern die handelsüblichen Vertriebsstrukturen. Vom Hersteller über den Großhandel bis hin zum Einzelhändler kommen bei jeder Vertriebsstufe Aufschläge hinzu. Stompede eliminiert genau diese Kostenfaktoren per Direktvertrieb. Boards in Premium-Qualität fertigen, diese jedoch für einen Bruchteil des Preises von vergleichbaren Produkten direkt an den Kunden verkaufen. Gerade Studenten oder jüngere Splitboarder können sich kein teures Splitboard-Setup leisten und schleppen sich daher mit gebrauchtem oder selbstgebautem Material den Berg hinauf. Mit dem unkonventionellen Vertriebsmodell möchte Stompede einen günstigen Einstieg ins Splitboarden ermöglichen, ohne unnötig an der nötigen Qualität zu sparen.

Johann Photography
Tiroler Berge als Testlabor

In enger Zusammenarbeit mit den Entwicklungsingenieuren und Freeridern wurde in den letzten Jahren ein Line-Up bestehend aus Splitboards und Freerideboards entwickelt. Die Tiroler Gipfel vor der Haustür stellen dabei einen großen Vorteil dar: „Wir verfügen hier über ausgezeichntes Testgelände. Innerhalb von 30 Minuten sind wir auf dem Berg und können neue Ideen ausprobieren.“ Durch innovative Shapes in Kombination mit den hochwertigen Ausgangsmaterialien entstehen so Boards, die sich sehen lassen können.

Video Embed Media

Dawn Patrol Carbon Split

Stompedes Carbon Splitboard ist die perfekte Wahl für unverspurte Lines und steile Couloirs. Durch die leichte Karbon-Konstruktion kann bei langen Touren Kraft gespart werden, während der langgezogene Nose-Rocker in Verbindung mit 18 Millimeter Taper im Powder für ordentlich Float sorgen. Kompromisslose Abfahrtsperformance, Auftrieb en masse und ein stabiler, leichter Aufbau – kein Wunder, dass das Dawn Patrol Carbon das Topmodell im Stompede-Programm ist.

Längen-Breiten: 163-25,8 / 168-26,8
Shape: Tapered Directional
Profil: Rocker-Hybrid
Preis: 559,00 Euro

Video Embed Media

Dawn Patrol Carbon

Neben der Splitboard-Version gibt es das Dawn Patrol auch als gute, alte Freeridewaffe. Ein Brett für erfahrene Powder-Liebhaber, das bei nahezu allen Bedingungen zum Gas geben einlädt. Rocker vor der Nose, eine massive Auflagefläche und Taper garantieren unverschämt viel Float im Powder, während die Verbindung aus Reverse Sidecut mit moderatem Sidecut im Mittelbereich das Brett auch bei High-Speed stabil und fehlerverzeihend durch den Schnee donnern lässt. All das gibt's natürlich zum mehr als fairen Preis.

Längen-Breiten: 163-25,8 / 168-26,8
Shape: Tapered Directional
Profil: Rocker-Hybrid
Preis: 419,00 Euro

Video Embed Media

Airtime Split

Hach, das Airtime Split. Egal ob offene Bowls voller Powder, Pillowlines oder massive Windlips, mit diesem Brett hast du den richtigen Partner unter den Füßen. Der kurze, breite True-Twin-Shape macht es zum optimalen Freestyle-Werkzeug für Powderausflüge abseits der Massen. Dank des breiten Shapes kann das Airtime Split außerdem sechs bis zehn Zentimeter kürzer als herkömmliche Powderboards gefahren werden, was wiederum für Drehfreudigkeit im Schnee und in der Luft sowie für ein verspieltes Fahrgefühl sorgt. Auch nett: Durch die umweltfreundliche Basaltfaser-Konstruktion wird das Brett noch leichter – ohne Kompromisse bei den Fahreigenschaften einzugehen.

Längen-Breiten: 155-27,2
Shape: True Twin
Profil: Camber
Preis: 495,00 Euro

Jedes Stompede Splitboard wird mit Karakoram Tip- und Tail-Clip und den innovativen Ultraclips ausgeliefert. Das System garantiert eine lückenlose und torsionssteife Verbindung zwischen beiden Boardhälften und somit das Fahrgefühl eines normalen Freeridebretts. Dank des Voilé-Interfacestandards sind zudem alle gängigen Bindungssysteme kompatibel.

Bock aufs nächste Backcountry-Abenteuer? Sämtliche Stompede Snowboards können direkt im Online-Shop bestellt werden. Weitere Details zu Shapes und Konstruktion sind unter www.stompede-snowboards.com zu finden. Tagesaktuelle News gibt’s auf Facebook und seit neuestem auch auf Instagram. Noch was? Achja: Seit dieser Saison liefert Stompede auch in die Schweiz.

Mehr von Stompede Snowboards?

Transitions – das sind die Übergänge zwischen Zuständen und Momenten, die sich aneinanderreihen zu Eindrücken und Ereignissen, die zu Erinnerungen werden und zu Erfahrungen kumulieren. Transitions – das sind die Wege, auf denen sich Veränderungen abspielen. Pleasure Ausgabe 132 widmet sich eben jenen Transitions. Viel Spaß damit.