Nie wieder nass und kalt dank wasserdichter Norrøna-Jacke

Erschienen in
PLSR-Online

Nie wieder nass und kalt dank wasserdichter Norrøna-Jacke

SPONSORED POST

Eisiger Wind, verschneite Gipfel, nasse Klamotten. Wer sich gerade angesprochen fühlt, hat entweder die falschen Klamotten an oder den Trockner zu heiß gestellt. Für alle gelangweilt (oder in Quarantäne) zuhause sitzenden Online-Käufer, die schon die nächste Tour planen, hat Norrøna kürzlich eine garantiert wasserdichte Hightech-Jacke vorgestellt. In streng limitierter Stückzahl.

 

 

Die Firma Norrøna kommt aus Norwegen, dem Land des rauen Klimas. Kein Wunder also, dass sich die Designer so hoch im Norden was Besonderes einfallen lassen müssen, um die Kunden bei der Stange zu halten.

Was haben jetzt aber Wassersäule, 1977 und eine Popsängerin gemeinsam? Haben wir uns auch gefragt aber hier kommt die Lösung: eine Jacke. 

 

Nein, kein Tippfehler. Der "Sigrid Anorak" ist die streng limitierte Zusammenkunft einer Outdoorfirma mit der norwegischen Lorde. Aber Spaß beiseite: die Jacke, die Sigrid mit den Spezialisten entworfen hat, scheint tatsächlich ein super Teil, bestand sie doch nach sämtlichen Tortouren im Labor auch noch die heimische Skitour mit der Familie. 

Das Modell ist von den ersten Norrøna Teilchen, die 1977 erschienen, inspiriert. Echt retro also. Unifarben wäre aber langweilig, also sind sämtliche Aufnäher, die kleine Geschichten aus Sigrids Leben bergen, auch mit drauf. Individueller Touch und ein bisschen wie früher, als noch geflickt statt weggeworfen wurde. Das ist nämlich auch die ganz große Botschaft: eine Jacke fürs Leben.  

Die Serie, zu der auch die Sigrid-Jacke gehört, sind die "Tested For Life Tryouts", bei der Alpinisten, Urbanisten und extreme Outdooristen sämtliche Klamotten mit "Wasserdicht-Funktion" auf Haltbarkeit und Wirksamkeit im Gelände testen. Ein unserer Gattung leichter zuzuordnender Typ ist Olle Lundqvist, ein schwedischer Surfer, Snowboarder, Skater, der seitwärts im Leben steht. Er genießt wie Sigrid und Familie die arktische Kälte in Norwegen und ist das auf jeden Fall nicht: nass und kalt. Und das dank super Klamotte: Der Anorak von Sigrid sieht aus wie ein wetterfester Pulli mit Riesenkapuze, unter die übrigens ein Helm passt, und wird auch für sämtliche Schlechtwetter-Aktivitäten empfohlen. Der mordsmäßige Kragen lässt euch das Wasser (bzw. den Schnee) garantiert bis zum Halse stehen und ist innen gefüttert, damit's auch schön weich am Kinn ist. Zudem lässt die beachtliche Anzahl an Dingen, die ihr in den Taschen unterbringen könnt, die Vermutung zu, dass hier Mary Poppins am Werk war. 

Fazit: leicht, wetterfest, retro. Die nächste Tour kann kommen. Hier geht's direkt zum Einkauf.

Als wir „Upside / Downside“ zum Leitmotiv erkoren haben, hatten wir vielschichtige Ambivalenzen im Sinn, die sich aus unterschiedlichsten Blickwinkeln im Snowboarden eröffnen. Alltag und Alltagsflucht, Vergnügen und Verpflichtung, Spaß und Risiko, Freiheit und Gesellschaftszwang, Heimweh und Fernweh, Bedarf und Bedürfnis, Liftticketspreis und Kontostand, banal oder tiefschürfend. Das Heft war praktisch fertig, die Bretter für den Spring Shred gewachst – und plötzlich war die Welt aus den Fugen.