Team-News: Markus Keller auf TSG

Erschienen in
PLSR-Online

Team-News: Markus Keller auf TSG

TSG freut sich über ein neues Mitglied seines Global Teams: Der Schweizer Snowboarder Markus Keller vergrößert die TSG-Familie!

Bei den Burton European Open 2015 startete Markus „Mä“ Keller mit einem 183 Zentimeter langen Schwalbenschwanz-Board in der 6,9 Meter hohen Halfpipe von Laax.
Diese kleine Anekdote sagt viel über den neuen TSG-Teamrider Markus Keller aus: Erstens liebt er Halfpipes, besonders die am Crap Sogn Gion. Zweitens kommt er in der Pipe so gut zurecht, dass er darin auch mit einem Brett glänzt, das eigentlich für den Powder designt wurde. Und drittens liebt der Schweizer das Snowboarden so sehr, dass ihm Spaß wesentlich wichtiger ist als Siege.

Keller wurde am Sportgymnasium in Davos ausgebildet, wo man ihn als „kleinen Rebellen“ titulierte. Er feierte zahlreiche Erfolge im Wettkampf-Zirkus von ISF, TTR und FIS. Zu seinen Höhepunkten zählen dabei der FIS-Weltmeistertitel 2003 und die Olympiateilnahme 2010. Schon früh verwirklichte er sich zudem im Filmbereich, in dem er sich mit zahlreichen spektakulären Videosegmenten einen Namen machte.

Dennoch ist die Halfpipe noch heute einer der Lieblingsspielplätze von Markus Keller. Seine Herangehensweise ist die eines Künstlers: Er vereint Style und Kontrolle mit Leidenschaft und Spaß. Nirgends ist das besser dokumentiert als in dem Pipe-Video „Tweakers“, das er gemeinsam mit Jan Scherrer produziert hat.

Kürzlich hat Keller sein Können außerdem in „Contraddiction“ verewigt, Elias Elhardts Liebeserklärung an das Snowboarden. Dazu kamen sehenswerte Segmente in den Videos „Vans Landline“, „Vans First Layer Switzerland“, „Laax: Tabula Lignea Salo“ und „Learning by Doing: Spring in Laax“.

TSG freut sich, dass Markus Keller ab sofort die Ausrüstung des schweizer Schutzbekleidungs-Herstellers trägt – und diese Freude beruht auf Gegenseitigkeit: „Ich bin begeistert, mit gleichgesinnten Perfektionisten zusammenzuarbeiten, die uns bei dem unterstützen und schützen, was wir am liebsten tun”, sagte Keller über die neue Kollaboration.

Mehr von Markus Keller gibt's hier und TSG hier.

Weitere Artikel zum Thema

Auf das Pleasure Product Special 2020 sollte man sich als Angebot zum Streifzug durch die kulturellen Identifikations-Möglichkeiten als Snowboarder einlassen. Nehmt euch die Zeit und findet jede Menge Inspiration auf den insgesamt 178 Seiten. Denn eines ist sicher: Ein Tag auf dem idealen Snowboard verspricht mehr Kontemplation, Glück und Seelenheil als jede Meditations-App.