Rest in Peace, Noah Salasnek

Bene Heimstädt

Rest in Peace, Noah Salasnek

Noah Salasnek ist tot. Wie das Magazin US-Snowboarder berichtet, ist die US-Snowboard-Legende Noah Salasnek im Alter von 47 Jahren verstorben. Erst vor knapp einem Jahr wurde durch eine GoFundMe-Kampagne bekannt, das Noah an einer Krebserkrankung litt.

Salasneks Snowboard-Karriere startete in den frühen 1990ern, als der Skateboard-Profi mit Videoparts in frühen MDP-Produktionen wie „New Kids on the Twock“ und „Pocahontas“ Snowboard-Freestyle revolutionerte. Sein erstes Pro-Model auf Sims erreichte Legenden-Status und wurde zur Unterstützung seiner Krebsbehandlung letztes Jahr in limitierter Stückzahl neu aufgelegt.

Mitte der Neunziger begann Salasnek kontinuierlich neue Herausforderungen im Backcountry und in den Bergen Alaskas zu suchen, wo er seinen Freestyle-Background mit den Freeride-Erfahrungen kombinierte. Vor allem Dank seines Parts in der Standard-Film-Produktion „Totally Board 5“ mit dem legendären Face "Superspines" gilt er daher als Vorreiter und Begründer des modernen Backcountry-Snowboardens.

Mitte der 90er Jahre wollte ihn ein gewisser Peter Line unter anderem auch als Mitgründer für eine neue Firma ins Boot holen: Forum Snowboards. Noah war von der Idee begeistert, jedoch bestand sein langjähriger Sponsor Sims darauf, dass er seinen Vertrag erfüllen müsse, der zum damaligen Zeitpunkt noch zwei Jahre lief. Noah konnte somit die Erfolgsgeschichte von Forum nur als Außenstehender verfolgen. Zwei Jahre später wurde sein Vertrag von Sims gekündigt.

Aus dem Jahre 2012 stammt die sehenswerte Doppel-Webisode „Powder and Rails“ über Noah Salasnek:

Video Embed Media

Video Embed Media

Erst Anfang April dieses Jahres widmete Transworld Snowboarding Noah Salasnek eine Retrospektive unter dem Titel „Icon and Influencer“.

Das Pleasure Snowboard Magazin schließt sich dem Nachruf von US-Snowboarder-Chefredakteur Pat Bridges an: „Noahs Vermächtnis wird von all jenen auf ewig gefeiert werden, die ... versuchen, jenen flüssigen Style zu finden, in dem sich technische Fähigkeiten und Ästhetik zu zeitloser Schönheit verbinden.“

Ruhe in Frieden, Noah Salasnek.

Video Embed Media

Neue Shapes, Designs, Materialien, Schnitte, Technologien und auch neue Marken mit neuen Ideen. All dies brauchst du nicht, um deinen Glauben an Snowboarden diesen Winter zu erneuern - aber wir versprechen dir, sich hin und wieder mit freshem Equipment zu belohnen, schadet auch nicht dabei. Die besten neuen Produkte gibt's ab sofort auf 196 Seiten im Pleasure Product Special 2018.