Der Superpark Dachstein schließt seine Tore

Erschienen in
PLSR-Online

Der Superpark Dachstein schließt seine Tore

Laut offizieller Pressemitteilung der Planai-Hochwurzen-Bahnen wird der Park am Dachsteingletscher ab Herbst 2017 nicht mehr aufgebaut. Hauptgrund dafür ist der zunehmende Gletscherschwund im Bereich des Superparks. Als langjähriger Partner des Superparks und Pleasure Jams blickt auch Pleasure auf eine erfolgreiche (und oftmals feuchtfröhliche) Zeit zurück und zieht den Hut vor allen Shapern, Mitarbeitern und motivierten Shreddern, die den Park zu dem gemacht haben, was er war. Servus, Superpark Dachstein. Es war uns eine Ehre.

Die offizielle Pressemitteilung gibt's im Folgenden:

Nach einigen Jahren Superpark am Dachsteingletscher haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen, den Dachstein Superpark im kommenden Herbst nicht wieder aufzubauen. Ein wichtiger Grund ist vor allem der zunehmende Gletscherschwund in diesem Bereich. Es ist definitiv nicht zu verantworten, dass wir bei den Aufbauten gezwungen sind, bereits die Gletschereisschicht zu verletzen. Die Erhaltung der Gletschersubstanz ist naturgemäß ein Gebot der Stunde. Wir bitten um Verständnis für die berechtigte Kritik des Natur- und Umweltschutzes. Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen treuen Gästen. Selbstverständlich werden wir weiterhin volle Kraft und Einsatz in den Superpark Planai legen. Der reguläre Skibetrieb am Dachsteingletscher wird mit dem ersten Wintereinbruch im Herbst gestartet. Gleiches gilt für das Loipennetz.

Reisen ist Teil des Snowboard-Lifestyles. Jenem Lifestyle, den auch Pleasure seit gut zwei Jahrzehnten propagiert. Mit Boardbag in ein entferntes Land reisen, dort kurz vor Mitternacht das Mietauto abholen, bemerken, dass keine Schneeketten montiert sind, es irgendwie schaffen, in die Unterkunft zu kommen, nach einer dreistündigen Nacht aus dem Bett gerissen werden ... und trotzdem einen Wahnsinnstag im Schnee haben. Reisen ist unerlässlich. Pleasure 130 widmet sich genau diesem Thema.