Freestyle Acadmey Laax - Neueröffnung

Erschienen in
PLSR-Online

Freestyle Acadmey Laax - Neueröffnung

LAAX, 30. Juli 2019 – Die Freestyle Academy LAAX hat umgebaut: Parkour, Five-Square Freestyle-Trampoline und eine Vert-Ramp beleben den Part, wo zuvor der Snowflex Bereich mit der Kickeranlage stand. Das bringt eine ansehnliche Aufwertung mit sich.

Am Puls der Zeit sein und einen Tick voraus. Dafür stehen die Freestyle-Experten in Laax. Und so erhielt Europas erste Freestyle Indoor Base ein Upgrade. Nach intensiver Designphase und zügigem Umbau sind seit Mitte Juni die Türen der Freestyle Academy Laax wieder geöffnet. Ivan Capaul, Mastermind und Leiter der Freestyle Academy, schaut durch die Halle und wirkt vollauf zufrieden: “Ich sehe in glückliche Gesichter. Da sind 15 Kids auf kleineren Trampolinen mit Air Bag, drei springen auf den neuen Freestyle Trampolinen, zehn skaten in der Bowl und zehn fetzen durch den Parkour. Das macht mich glücklich. Auf jeden Fall hat es sich rentiert umzubauen!“

Trio bereichert das Original: Parkour, Freestyle-Trampolin, Vert-Ramp.
Snowboard-Profi Sina Candrian, als Coach bei den Sommer-Camps der Freestyle Academy im Einsatz, sieht bei den Neuheiten aktuell einen Favoriten: „Bei den Kids kommt der Parkour Tower am besten an. Klein bis Groß springen dort hinunter, es ist auch lustig mal ein "Rapidfire" zu machen oder mit allen zusammen eine Runde durchzulaufen.“
Bestätigt wird das von Emma, 8 Jahre aus Zürich: „Ich gumpe einfach mal runter. Und wenn ich mich traue, mach ich einen Salto. Vorher muss ich aber hochklettern. Das mache ich auch gern.“ Begeistert von den Freestyle-Trampolinen zeigt sich Nino (12) aus Neftenbach: „Die sind sehr gut. Es fühlt sich viel besser an, darauf zu springen, finde ich. Sie federn stärker, und ich kann höher springen.“ Johann, 40 Jahre aus Schweden, hat gar ein neues Zuhause gefunden. Wann immer es seine Zeit erlaubt, ist er in der Freestyle Academy LAAX beim Skaten. Vornehmlich auf der neuen Vert-Ramp.

Besonderes Augenmerk wurde beim Upgrade auf die verschiedenen Höhen im Skatebereich gelegt. Mit 80 cm bis 3,90 m ist jetzt die Fortentwicklung vom Einfachen zum Schwierigen vollziehbar. Das umfangreiche Skateboard-Setup reicht vom Street-Bereich mit Obstacles und Rails, einer Spine und Mini Ramps bis zur Skate-Bowl und der Vert-Ramp. „Jetzt kannst Du also in die Halle kommen, dann hast du deine Mission und kannst daran arbeiten. Das ist cool für jeden!“ erklärt Cedric Romanens, Skate-Spezialist im Freestyle Academy Team.

 

Laax
Laax

Vert-Ramp und Superpipe

Beim ersten Anblick wirkt die Vert-Ramp mit fast 4 Metern Höhe respekteinflößend. Cedric sagt: „Mein Tipp zum Drop-in in der Vert: zuerst mal eingewöhnen, akklimatisieren, dann den Radius rausziehen, dann kommt’s gut.“ Das ist gleich wie die Devise, die im Winter am Berg an Erstlinge ausgegeben wird zum Fahren in der Superpipe: einfach hinein, sich von rechts nach links treiben lassen, wie von den Wellen im Meer, in den Rhythmus kommen, immer ein bisschen höher, den Flow spüren.
Ivan Capaul dazu: „Wir wollen den Surf-Groove durchziehen. Mit der Vert-Ramp im Tal ist uns das Pendant zur Halfpipe am Berg gelungen. Jetzt kann auch indoor etwas Großes gefahren werden. Das ist die Laax-Welt, die wir repräsentieren. Es ist cool, das auszutüfteln und umzusetzen.“

Tatsächlich entsteht dieser Tage am Crap Sogn Gion auf 2.252 m ü. M. am Start der Winter-Halfpipe ein Street-Park für Skater. 180° gedreht befindet sich schon jetzt der GALAAXY Park mit lässigen Freestyle-Elementen wie Pump-Track, Mini-Ramp, Air-Bag, Slackline und Parkour-Obstacles. Outdoor skaten geht auch an der Talstation: In der Urban Surfwave durch asphaltierte Wellen surfen und danach direkt wieder hinein in die Freestyle Academy - das Upgrade testen auf den 1.200 Quadratmetern – für alle ab 6 Jahren.


Kids Room

Damit hier auch die Freestyle-Groms (jünger als 6 Jahre) auf ihre Kosten kommen, gibt es den Kids Room mit Mattenwürfeln, Trampolinen, Kriechtunnel, Kletterwand, Bobby Cars, Laufrädern und sonstigen Spielsachen. Jeden Sonntagvormittag öffnet sich für die Kleinsten die grosse Halle, dann sind sie die fliegenden Ameisen (FLYING ANTS).


Eintritt ab 2,5 Stunden

In der Regel hat die Freestyle Academy Laax täglich von 13:30 bis 21 Uhr geöffnet. Die Nutzung der gesamten Halle kostet für 2,5 Stunden 24 CHF (6-17 Jahre) bzw. 30 CHF (ab 18 Jahre) und erfordert einmalig den Royal Coachman (Einführungskurs), nur für die Skate/Parkour Area 9 CHF bzw. 13 CHF.
Gebucht wird direkt vor Ort oder online. Die Dauer des Besuchs kann beliebig verlängert werden. Die Blockzeiten wurden abgeschafft. Jeder darf zum Freestyle Spaß kommen, wann er will!


Alle Informationen unter:

freestyleacademy.com/laax

Weitere Artikel zum Thema

Transitions – das sind die Übergänge zwischen Zuständen und Momenten, die sich aneinanderreihen zu Eindrücken und Ereignissen, die zu Erinnerungen werden und zu Erfahrungen kumulieren. Transitions – das sind die Wege, auf denen sich Veränderungen abspielen. Pleasure Ausgabe 132 widmet sich eben jenen Transitions. Viel Spaß damit.