Pakistan - Zabardast

Travel Story
Stefan Götschl
Jerome Tanon
Pakistan
Erschienen in
Powder Special 2019
Eileen Broadhead

Pakistan - Zabardast

In der vergangenen Saison ging es für Thomas Delfino, Jerome Tanon, Zak Mills, Skifahrer Leo Taillefer und die beiden Bergführer Hélias Millerioux und Yannick Graziani nach Pakistan. Eine Freeride-Expedition ins Herz des bis zu 8611 Meter hohen Karakorum-Gebirges, auf der Suche nach einigen der schönsten und gefährlichsten Gipfel des Planeten. Ein abgelegenes, hohes und von Leidenschaft geprägtes Abenteuer, das keine Fehler erlaubte. Die Crew war insgesamt fünf Wochen unterwegs. Woche für Woche drang man tiefer in die Bergwelt Pakistans ein. Insgesamt wurden 150 Kilometer zurückgelegt, komplett autonom, ausgestattet mit Schlitten, Verpflegung, Zelten und Solarpaneelen. Über gigantische Gletscher, so weit entfernt von heimischen Gefilden, wie es die eigene Kraft erlaubt. Eine Kollaboration zwischen Freeridern und Mountaineers. Ein warhaftiges Abenteuer.

Eine Travel Story von Jerome Tanon; übersetzt von Stefan Götschl, zu lesen im Powder Special 2019

Thomas' Diary
 

22. April - Two Towers

Der Blizzard ist überstanden. Wir haben unser erstes Ziel erreicht: Two Towers. Es ist 7:20 Uhr morgens, -25 Grad. Bluebird. Drei Stunden Aufstieg für 300 Höhenmeter. Wir erreichen endlich den linken Gipfel der beiden Türme. Die Wand ist nicht riesig. Ich habe Schiss. Der Aufstieg hat viel Energie gekostet. Ich darf nicht stürzen. Oben gibt es kaum ausreichend Platz für uns. Zak kommt als Letzter oben an und wird als Erster droppen. Zuerst muss aber der Ausblick genossen werden. Mutter Naturs große Show. Sie sind alle hier. Die Latoks, Ogre I und Ogre II. Einige dieser Berge sind noch unbestiegen. Unfassbar. Ich könnte diesen Ausblick stundenlang bestaunen, doch Filmer und Fotograf sind bereit. Zak lässt sich Zeit. Er spürt den Druck, als Erster zu fahren. Wir haben nicht darüber gesprochen. Er droppt und verschwindet. Wir warten. Der Sluff erscheint schließlich am Boden der Spine. Zak und seine zwei großen roten Ballone sind ebenfalls dabei. Er muss geschockt sein, doch er ist okay. Wahrscheinlich war er zu schnell und wurde von seinem eigenen Sluff mitgerissen. Der Drohne ist noch am Himmel. Ich muss mich beeilen. Yannick redet mir gut zu. Ich bitte ihn, ruhig zu sein. Fokus. Tief einatmen. 5, 4, 3, 2, 1, Drop-In – Holy Fuck!

 

28. April - Verbrannt

Wir sind auf einem anderen Planeten. Der Sim Gang Planet. Die Zeit läuft nicht weiter. Die Landschaft besteht ausschließlich aus Eis und Fels. Nach und nach zeigen sich die Bewohner dieses Planeten. Skam Brak, Bahinta Brak, Uzun Brak. Ich kann meinen Augen nicht trauen. Ich würde gerne länger an diesem wunderschönen Ort bleiben. Wir haben nicht genügend Zeit. Gerade mal angekommen müssen wir eine Line finden. Die Wände sind zu groß, voller Wechten und Spalten. Zu komplex. Ich mag das nicht. Diese Dinge dürfen nicht überstürzt werden. Ich muss darauf achten, was die Berge zu sagen haben. Wir durchbrechen ihre Intimität. Wir kommen, wir nehmen, wir gehen. Sorry. Ich komme zurück.

Yannick Graziani
Jerome Tanon
Camp 2
Leo Taillefer
Jerome Tanon
Skam La Peak
Jerome Tanon
Nobande Sobande Glacier
Jerome Tanon
Nobande Sobande Ridge
Thomas Delfino
Jerome Tanon
Nobande Sobande Ridge

Was sich vom 8. April bis zum 14. Mai 2018 tief im pakistanichen Karakorum-Gebirge zugetragen hat, lest ihr im Powder Special 2018. Habt ihr nicht? Skandal! Dann besser direkt hier bestellen oder – noch viel besser – Abo abschließen oder Online abonnieren, Prämie absahnen und nie mehr eine Ausgabe verpassen.

Weitere Artikel zum Thema

Transitions – das sind die Übergänge zwischen Zuständen und Momenten, die sich aneinanderreihen zu Eindrücken und Ereignissen, die zu Erinnerungen werden und zu Erfahrungen kumulieren. Transitions – das sind die Wege, auf denen sich Veränderungen abspielen. Pleasure Ausgabe 132 widmet sich eben jenen Transitions. Viel Spaß damit.