Pleasure Ausgabe 134 – Coverstory

Cover Story
Stefan Götschl
Tom Klocker
Zillertal
Erschienen in
Pleasure 134
Stefan Götschl

Pleasure Ausgabe 134 – Coverstory

Dieser Shot von Werni entstand in unserer Heimat, dem guten alten Zillertal. Wir kannten den Spot beide ziemlich gut und wussten, dass er reichlich Airtime verspricht. Ich wollte also unbedingt dabei sein, als die Jungs dort für ihren Film „Local Surroundings“ filmten. Als die Schnee- und Wetterbedingungen endlich passten, waren wir am Start. In der Crew waren neben Werni und mir auch Tom „Tramo“ Tramnitz und unser Filmer Julian Pintarelli. Spot und Schnee sahen mega aus, weshalb wir direkt anfingen zu bauen. Einige Stunden später am Nachmittag war der Jump endlich fertig und auch das Licht wurde immer besser. Werni checkte den Jump ein ... als er in der Luft war, dachte ich nur: „holy shit – to the moon!“ Er hat einen Frontside 7 gemacht und ich konnte kaum glauben, wie hoch er hinaus ballerte. Kurz danach musste ich noch einmal auf die Kamera schauen, um den Luftstand zu checken. Julian und ich mussten beide einfach nur lachen, weil die Airtime von unten einfach so brutal extrem aussah. Alle hatten eine Riesenfreude natürlich – was für eine mega Session!

Tom Klocker

Das komplette Interview mit Werni Stock und vieles mehr gibt's ab sofort in Pleasure Ausgabe 134. Jetzt direkt bestellen, die Online-Version checken oder – noch besser – Geld sparen, Prämie einsacken und abonnieren.

Mehr von Werni Stock und Tom Klocker gibt's auf Instagram:

@wernistock
@tomklockerphoto

Weitere Artikel zum Thema

Als wir „Upside / Downside“ zum Leitmotiv erkoren haben, hatten wir vielschichtige Ambivalenzen im Sinn, die sich aus unterschiedlichsten Blickwinkeln im Snowboarden eröffnen. Alltag und Alltagsflucht, Vergnügen und Verpflichtung, Spaß und Risiko, Freiheit und Gesellschaftszwang, Heimweh und Fernweh, Bedarf und Bedürfnis, Liftticketspreis und Kontostand, banal oder tiefschürfend. Das Heft war praktisch fertig, die Bretter für den Spring Shred gewachst – und plötzlich war die Welt aus den Fugen.