Recap: Volcom's Spot to Spot Avoriaz

Erschienen in
PLSR-Online

Recap: Volcom's Spot to Spot Avoriaz

Vor einer Woche - am 02.02.2020 - stand Volcom's "Spot to Spot"-Event in Avoriaz auf dem Programm und trotz Regen war es ein voller Erfolg und Gastgeber Arthur Longo und alle anderen Fahrer ließen es sich nicht nehmen den, mit Side-Hits gespickten, Kurs zu zerlegen!

Aufgrund der Witterung wurden am Ende nur die beiden Haupt-Events abgehalten - die Side-Hit-Session und Rail-Jam. Doch trotz des Wetters waren alle Anwesenden höchst motiviert und das Level dementsprechend!

Roli Tschoder
Gabor Abonyi
Avoriaz
Flo Corzelius
Gabor Abonyi
Avoriaz
Sparrow Knox
Gabor Abonyi
Avoriaz
Arthur Longo
Vernon Deck
Avoriaz

Am Ende standen folgende Sieger fest:


SIDE HITS

Women Pro
    1.    Maisie Hill (1000€)
    2.    Margot Rozies (500€)

Men Pro
           Arthur Longo (stand out)
    1.    Roland Tschoder (1000€)
    2.    Joe & Jack Simpson (500€)

Women AM
    1.    Laura Rocafort
    2.    Charlyne Derrier

Men Am
    1. Benjamin Staehle
    2. Jonathan Jones

 

RAIL JAM

Women Pro
     Maisie Hill (1000€)

Men Pro
     Simon Pircher (1000€)

Runner ups - Simon Maxit (500€) – Sparrow Knox (500€)


HYPE OF THE DAY (riders who didn’t stop all day long)

Women – Maisie Hill
Men – Juan Cachat

Gabor Abonyi
Avoriaz

Natürlich wurde das ganze am Abend noch standesgemäß (dieses Mal mit Getränken) begossen und in der Laury's Bar gaben sich Oli Gittlers Band Leopard Ale und die Band Mooon die Ehre.

Prost!

Kyle Dickson
Avoriaz

Weitere Artikel zum Thema

Eigentlich müsste dieses Pleasure Powder Special reißenden Absatz finden. Sofern es als Powder Special erkannt wird. Aufgrund amerikanischer Anwaltskanzleien mit erschreckendem Halbwissen, aber enormen Wadlbeißer-Qualitäten, ziert nämlich im Gegensatz zu den vergangenen Jahren der beliebte „Pleasure“-Schriftzug wieder das Cover, um jegliche mit haarsträubenden Argumenten heraufbeschworene Verwechslungsgefahr mit einem nordamerikanischen Ski-Magazin zu vermeiden. Halleluja, soweit kommt’s noch.