Zillertal Välley Rälley: Hochzillertal Kaltenbach Recap

Erschienen in
PLSR-Online

Zillertal Välley Rälley: Hochzillertal Kaltenbach Recap

Was für ein Saisonstart im Betterpark Hochzillertal! Über einhundert Teilnehmer pilgerten am 17. und 18. Dezember 2016 zum zweiten Tourstopp der Zillertal Välley Rälley hosted by Ride Snowboards in die erste Ferienregion im Zillertal. Neben jeder Menge Spaß standen an diesem Wochenende auch kostenlose Freestyle- und Lawinen-Workshops auf dem Progamm der beliebten Snowboard Amateur Tour. Snowboarder aus ganz Europa lieferten sich zum Slopestyle-Contest am Sonntag einen spannenden Wettkampf um die ersten Plätze. Wer den 2. Välley Rälley Tourstop verpasst hat, sollte sich das Video von Andreas „MonEpic“ Monsberger nicht entgehen lassen.

Mit dem zweiten Tourstopp der Zillertal Välley Rälley hosted by Ride Snowboards eröffneten die Ästhetiker am letzten Wochenende vor Weihnachten die Snowpark Saison im Betterpark Hochzillertal wie mit einem Paukenschlag. Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich am Coaching Tag sämtliche Nachwuchsteams und Amateure aus ganz Europa im Betterpark Hochzillertal, um an ihren Freestyle Skills zu feilen und auf dem perfekt geshapten Setup fleißig für den Contest zu trainieren. Der neue Välley Rälley Partner Billabong brachte kostenlose Lawinen-Sicherheitstrainings mit Wolle Nyvelt und dem zertifizierten Bergführer Manfred Brandacher zur Välley Rälley. Für viel Freude und Gelächter sorgte schließlich der Limbo Ride, bei dem es für aktrobatische Höchstleistungen viele Preise von Ride Snowboards abzusahnen gab.

Mit einhundert Teilnehmern verbuchte die Startliste für den Contest am Sonntag absolute Rekordzahlen in der Välley Rälley Geschichte. Mit dem Ergebnis des zweiten von vier Tourstopps folgen nun auch interessante Veränderungen im Välley-Rälley-Overall-Ranking. Wie bei allen Tourstopps sammeln die Teilnehmer auch Punkte für die World Snowboard Tour und die N.ASA Austriacups. Im Anschluss an einen spannenden Contest auf höchstem Niveau wurden die Tagessieger vorweihnachtlich auf der Kristallhütte Zillertal mit Medaillen, Preisgeld und Preisen von Ride Snowboards, Billabong, Greenroom Mayrhofen, Dana Beanies und Black Eye beschert.

Video Embed Media

Bei den Supergroms holten sich Heli Bockhorni aus Deutschland und Lewis Hopkinson aus England jeweils die Goldmedaille. Mit Annika Morgan und Gabe Adams schafften es auch bei den Groms eine Deutsche und ein Engländer nach ganz oben aufs Treppchen. Masha Maslo aus Weißrußland freute sich über ihren ersten Platz bei den Rookie Girls, während Leon Gütl vom Team Snowboard Germany das dreiköpfige deutsche Podium bei den Rookie Boys anführte. Melina Merkhoffer, ebenfalls aus Deutschland, gewann bei den Women und mit Moritz Amsuess landete ein Österreicher bei den Männern wohlverdient auf dem 1. Platz. Der erst 9-jährige Slovake Oliver Sebasta wurde zum “Most Impressive Grom of the Day” gekürt und Ben Theunissen aus Belgien holte sich mit seinem stylischen “tailslide to nosepick to 270 out” den Billabong Best Trick Award und nahm ein komplettes Outerwear Outfit mit nach Hause.

Der Betterpark Hochzillertal ist jetzt bis Mitte April mit dem beliebten Setup geöffnet und wird täglich präpariert. Alle Infos und updates gibt es auf www.hochzillertal.com.

Alle Infos, Ergebnisse und Rankings gibt es auf www.valleyralley.at.

Als wir „Upside / Downside“ zum Leitmotiv erkoren haben, hatten wir vielschichtige Ambivalenzen im Sinn, die sich aus unterschiedlichsten Blickwinkeln im Snowboarden eröffnen. Alltag und Alltagsflucht, Vergnügen und Verpflichtung, Spaß und Risiko, Freiheit und Gesellschaftszwang, Heimweh und Fernweh, Bedarf und Bedürfnis, Liftticketspreis und Kontostand, banal oder tiefschürfend. Das Heft war praktisch fertig, die Bretter für den Spring Shred gewachst – und plötzlich war die Welt aus den Fugen.