Recap: Zillertal Välley Rälley - Penken

Erschienen in
Press

Recap: Zillertal Välley Rälley - Penken

Am 02. und 03. März ging der dritte Zillertal "Välley Rälley"-Tourstopp hosted by Ride Snowboards im Penken Park über die Bühne und Teams aus ganz Europa waren mit dabei. Der dritte Event der Zillertaler Snowboard Amateur Serie sorgte mit über 90 Startern beim Penken Fun Ride Battle und über 100 Startern im Slopestyle Contest für neue Teilnehmerrekorde.

Mit einem top geshapten Setup empfing der Penken Park in Mayrhofen im Zillertal am Samstag die Teilnehmer. Gut gelaunt machten am Samstagmorgen über 30 Coaching Teilnehmer mit ihren Ästhetiker Coaches Steve Gruber, Friedl Kolar, Chris Kröll und Klaus Hofmeister den Penken Park unsicher. Mittags wurde dann die Zeitmessung am Penken Fun Ride Parcours scharf gestellt.

Die Bestzeit holte sich am Schluss Local Werni Stock (AUT) und verwies Ästhetiker Legende Wolle Nyvelt (AUT) und Felix Widnig (AUT) auf die Plätze.
Bei den Ladies stand Anna Lora (AUT) ganz oben auf dem Treppchen vor Sandy Gecek (AUT) und Yuliya Barsukova (RUS).
Kristyna Leony Kulik (CZE) und Sebastian Fuchs (AUT) gewannen in der Rookie Klasse (16-18 Jahre), während Jakub Hrones (CZE) und Manola Plur de la Rosa (GER) bei den Groms (13-15 Jahre) die besten Zeiten einfuhren. Mila Nyvelt (AUT) und Volodymyr Kropov (UKR) gewannen schließlich das Wettrennen in der Super Groms Kategorie (unter 13 Jahren).

Am Sonntag ging es dann weiter mit dem offenen Snowboard Slopestyle Wettbewerb.
Bei bestem Bedinungen ging es um Medaillen, Sachpreise, Preisgeld und vor allem Punkte in der Zillertal VÄLLEY RÄLLEY Gesamtwertung und auf der internationalen World Snowboard Point List (WSPL).

Amber Fennell (GBR) und Ethan Smith (GBR), beide vom Team "Why Ain ́t You", brachten die besten Runs runter. Während sich Amber die Goldmedaille in der Super Grom Girls Klasse holte und gleichzeitig das Podium sämtlicher weiblicher Starterinnen mit der höchsten Punktzahl dominierte, gewann Ethan den Rookie Wettbewerb und wurde als bester männlicher Teilnehmer mit dem 1. Platz in der offenen Klasse der Männer ausgezeichnet. Auch Benni Fridbjornsson (ISL) ging mit einem Doppelerfolg, nämlich dem 1. Platz bei den Grom Boys und der Ehrung als „Most Impressive Grom" nach Hause.Bei den Super Grom Boys holte sich Charlie Lane (GBR) zum dritten Mal in Folge die den Top Spot. Heli Bockhorni (GER) stand bei den Grom Girls ganz oben am Treppchen und Marie Kreisingerova (CZE) dominierte das Rookie Girls Podium. Schließlich war es wieder einmal der Jenbacher Nico Winkler, der sich mit einem stylischen -cab 720 Tailgrab- den Billabong Best Trick Award holte.

Damit ergeben sich interessante Neuordnungen in der Gesamtwertung der Tour und die Spannung steigt, denn auf dem Tourkalender fehlt nur noch ein letzter Event - Am 27. und 28. April 2019 geht es zum Finale auf den Hintertuxer Gletscher.

Die Gesamttoursieger werden nach dem letzten Tourstopp im Betterpark Hintertux gekürt. Der Tourstopp in Mayrhofen zählt als n.ASA (New Austrian Snowboard Association) Austriacup und die Rookies sammeln Punkte im World Rookie Ranking. Weitere Infos unter http://www.powdern.com

Partner des Tourstopps am Penken sind: Zillertal Tourismus GmbH, Mayrhofner Bergbahnen, Penken Park, Tourismusverband Mayrhofen-Hippach im Zillertal, Ride Snowboards, Red Bull, Billabong, Greenroom Mayrhofen, Black Eye Lens, Dana Beanies, n.ASA, World Snowboarding und Grillhof Alm

 

Highlights-Video: https://vimeo.com/321953622

Mehr Infos zur Tour: https://www.valleyralley.at

Weitere Artikel zum Thema

Als wir „Upside / Downside“ zum Leitmotiv erkoren haben, hatten wir vielschichtige Ambivalenzen im Sinn, die sich aus unterschiedlichsten Blickwinkeln im Snowboarden eröffnen. Alltag und Alltagsflucht, Vergnügen und Verpflichtung, Spaß und Risiko, Freiheit und Gesellschaftszwang, Heimweh und Fernweh, Bedarf und Bedürfnis, Liftticketspreis und Kontostand, banal oder tiefschürfend. Das Heft war praktisch fertig, die Bretter für den Spring Shred gewachst – und plötzlich war die Welt aus den Fugen.