Sudden Rush Banked Slalom 2019 in Laax - presented by Terje Håkonsen und Nicolas Müller

Erschienen in
Press

Sudden Rush Banked Slalom 2019 in Laax - presented by Terje Håkonsen und Nicolas Müller

SuddenRush Banked Slalom in Laax - Snowboard-Kultur vom Feinsten!
400 Snowboarder zwischen 4 und 56 Jahren ließen sich die fünfte Ausgabe des Events in LAAX nicht entgehen und so ging es unterhalb vom Crap Sogn Gion durch über 20 handgeshapte Steilkurven - bei deren Bau die Gastgeber Nicolas Müller und Terje Håkonsen tatkräftig beteiligt waren.

Video Embed Media

Vom 07. bis 10. März 2019 ging der SuddenRush Banked Slalom in Laax zum fünften Mal über die Bühne und da es sich das Event zum Ziel gemacht hat, so nachhaltig wie möglich zu sein, hat jeder Teilnehmer mit einem Teil seines Startgeldes gleichzeitig die "Atlantic Rainforest Institution" bzw. "Greenstyle Foundation" unterstützt.

Terje Håkonsen
Sam Oetiker
Laax
not so focused.

Auch die fünfte Runde des SuddenRush lud Fahrer aller Altersgruppen und so war es eine einzigartige Zusammenkunft vom jüngsten Nachswuchs, aktiven Pros und All-Time-Legends, die den Sport zu dem gemacht haben was er heute ist. Somit fuhren Groms ihren ersten Contest neben Legenden wie Peter Bauer, der in den 80er und 90er Jahren den Rennzirkus dominierte, Michi Albin, Freestyle-Star der späten 90er, Arthur Longo welcher derzeit ganz vorne dabei ist im Backcountry-Freestyle und nicht zu vergessen die Hosts Nicolas Müller und Terje Håkonsen.

So gab es insgesamt neun verschiedene Kategorien in denen die Teilnehmer starteten - von den "Pro Men" bis zu den "Super Masters" für die Starter und Legenden im Alter von 50 Jahren und darüber sowie die "Open Women" Klasse und deren "Masters" Klasse für die Damen ab 40.
Sogar die Junioren wurden in drei Gruppen, dem Alter entsprechend, aufgeteilt um ihnen einen bestmöglichen Vergleich zu bieten.

Bei den Männern sicherte sich am Ende der 18-jährige Elliot Grondin die schnellste Zeit in der Gesamtwertung vor Felix Dellaire, Xavier De Le Rue und Organisator Terje Håkonsen.

"Fastest Women" war am Ende Ariane Staib-Glaus gefolgt von Chloe Sillieres und Yuka Fujimori.

 

Yuka Fujimori
Laax

Neben dem Hauptevent gab es einzigartige Side-Events wie die Tidal Art Show im Riders Hotel bei der Künstler wie Jamie Lynn und Danny Larsen, deren Wurzeln tief mit denen des Snowboardens verbunden sind, ihre Kunstwerke präsentierten.

Weitere Artikel zum Thema

Als wir „Upside / Downside“ zum Leitmotiv erkoren haben, hatten wir vielschichtige Ambivalenzen im Sinn, die sich aus unterschiedlichsten Blickwinkeln im Snowboarden eröffnen. Alltag und Alltagsflucht, Vergnügen und Verpflichtung, Spaß und Risiko, Freiheit und Gesellschaftszwang, Heimweh und Fernweh, Bedarf und Bedürfnis, Liftticketspreis und Kontostand, banal oder tiefschürfend. Das Heft war praktisch fertig, die Bretter für den Spring Shred gewachst – und plötzlich war die Welt aus den Fugen.