Red Bull Station Riots locken Top-Fahrer ins Allgäu

Press

Red Bull Station Riots locken Top-Fahrer ins Allgäu

Vom 10. bis 12. Februar verwandelt sich das Allgäu zum Hotspot der Snowboard-Szene, denn an diesem Wochenende ist es wieder Zeit für die Red Bull Station Riots. Einige der besten Street-Fahrer werden sich zum Snowboard- und Party-Wochenende im Snowpark Nesselwang einfinden und am Drop-in die Klinke in die Hand drücken. Auch dieses Jahr werden die Rider der Crowd zeigen, wie feinstes Snowboarding auszusehen hat. Das Beste am Event ist – neben der Party – dass sich Locals mit Pros messen können. Wird es 2017 beim „Best Line Contest“ endlich einen Heimsieg geben?

Das Potenzial, um den internationalen Ridern eine Lektion zu erteilen, ist in der deutschsprachigen Snowboard-Szene definitiv vorhanden. Doch es wird verdammt hart, sich am Wochende vom 10. bis zum 12. Februar in Nesselwang gegen die Pros zu behaupten. Schon jetzt haben einige hochkarätige Fahrer ihre Teilnahme bei den Red Bull Station Riots 2017 bestätigt – unter anderem auch der Vorjahressieger Kevin Trammer. Doch der Belgier reist nicht allein im Allgäu an – es werden sich ein paar echte „Big Names“ im Snowpark Nesselwang einfinden, um ihm die Titelverteidigung richtig schwer zu machen. Allein schon die elitäre Konkurrenz aus heimischen Gefilden wird für die Locals eine harte Nuss zum Knacken sein. Mit Benny Urban, Max Zebe und Ethan Morgan sind gleich drei der besten deutschsprachigen Jibber überhaupt am Start. Bei der zweiten Edition des legendären Snowboard-Festivals darf man sich also auf heftige Jam Sessions im Park freuen, deren Highlight auf jeden Fall der „Best Line Contest“ sein wird. Hier werden die lokalen Helden versuchen, die Krone von den Pros zurück zu erobern und so den Snowpark Nesselwang wieder in eigene Regie zu bringen. Um dabei zu sein, müssen die Rider allerdings erst ihre Skills in der Qualifier-Jam-Session beweisen, die ebenfalls am Samstag, 11. Februar, direkt vor dem großen Finale ausgetragen wird.

Marcel Lämmerhirt
Nesselwang

Neben der Action im Snowpark kommt das gemeinsame Shredden und Feiern natürlich nicht zu kurz. Schon am Berg sorgen DJ Smart und DJ Kidd Salute mit feinsten Beats für beste Laune und bieten so das perfekte Rahmenprogramm beim Contest und den Open Sessions. Während des Wochenendes bekommen nämlich nicht nur die Pros die Chance, ihre Tricks auszupacken. Außerhalb des „Best Line Contest“ am Samstag steht der Park allen motivierten Snowboardern zur Verfügung, denen eine Rolle als Zaungast zu wenig ist. Beim „Revival Of The Rebels“ können die Locals bereits am Freitag, 10. Februar, ihr Revier markieren und den Pros zeigen, wer in Nesselwang das Sagen hat. Das Motto der Session lautet: Cash for Tricks! Während die Meute am legendären Station Setup abgeht, brutzeln bei der „Chill & Grill“ Party in der Chillout Zone dicke Steaks und Bratwürste auf dem Grill. Ein eigener BBQ Pitmaster sorgt für das leibliche Wohl von Ridern und Crowd – denn auch bei Snowboardern geht Liebe durch den Magen.

Bei der „Edit Of The Day Challenge“ verleiht GoPro ihre Kameras samt Equipment an motivierte Snowboarder, um an einem Video-Contest teilzunehmen, bei dem die besten Shots mit fetten Preisen von GoPro belohnt werden. Wie diese Money Shots produziert werden, wird in einem kurzen Workshop erklärt. Nach dem „Best Line Contest“ geht es am Samstag direkt in den Bärensaal im Ort, wo dieses Jahr die Afterparty steigt. Eskei83 & Mittone werden hier an den Decks stehen und dem Partyvolk einheizen. Die Party ist der perfekte Rahmen, um die Sieger zu zelebrieren. Natürlich hoffen die Locals, einen Rider aus eigenen Reihen feiern zu können, doch egal wie die Sache auch ausgehen mag – eins ist klar: Am Sonntagmorgen stehen trotz durchzechter Nacht Alle gemeinsam am Lift, um bei der Open Session „The Park Revolution“ die Red Bull Station Riots 2017 gebührend ausklingen zu lassen.

Jesse Augustinus
Marcel Lämmerhirt
Nesselwang

Shredden, Party und internationale Pro Rider im Snowpark Nesselwang? Klar, dass da der Andrang groß ist. Deshalb gibt es drei günstige Buchungspakete! Und es wird noch besser: Die ersten 50 Bucher bekommen einen exklusiven „Snipes & Riots“ Hoodie. First come, first serve! Die Pakete sind sogar so exklusiv, dass man sie ausschließlich telefonisch unter +49 83 61 / 12 70 buchen kann.

Die Anmeldung für den Red Bull Station Riots Qualifier gibt’s unter redbull.com/stationriots.

127
Die letzte Pleasure-Ausgabe der Saison 2016/17 erscheint mit dem Schlagwort „Awareness“ auf dem Cover. Dennoch haben wir es uns nicht angemaßt, uns auf die Suche nach ultimativen Antworten zu begeben. Sondern nach Ansätzen, um sich überhaupt die wichtigen Fragen zu stellen. Viel Spaß mit Pleasure Ausgabe 127.