Red Bull Edge: Das ist der Kurs!

Erschienen in
PLSR-Online

Red Bull Edge: Das ist der Kurs!

Am 1. und 2. April geht es am Hochjoch im Montafon heiß her und du kannst beweisen, was du und dein Brett in der Schräglage zu leisten vermögen. Soft- und Hardboot-Rider, Pros und Amateure, alle haben bei Red Bull Edge die Chance sich in einem witzigen Kurs bestehend aus Limbo Gates, Steilkurven, Snake Runs und vielem mehr nach belieben auszutoben und das Ganze unter dem Motto „no timing, no judging – the best carver wins!“ Wir haben nun ein paar Obstacles für euch illustriert, um verständlich zu machen, worum es eigentlich geht. Viel Spaß – wir sehen uns im Montafon!

Von Thomas Wernhart mit Illustrationen von © HFA Studio

Limbo Gates

Los geht es, wenn du dich aus dem Startgate hinaus katapultierst und mit voller Motivation auf das erste Obstacles los rast: die Limbo Gates! Hier geht es darum alles, was du hast, auf deine Kante zu legen und unter den Bändern, natürlich ohne diese zu berühren, durch zu carven. Solltest du die Bänder berühren, bist du raus, aber keine Angst alles völlig ungefährlich. Von Runde zu Runde werden die Tore niedriger und du musst deine Kanten zum Glühen bringen, um da noch sauber durch zu kommen.

HFA Studio
The Snake

Hast du die Limbo Gates passiert, wartet die nächste Herausforderung auf dich: The Snake! Hier solltest du die vorgegebenen Radien so flüssig wie möglich durchfahren und den Kurs nicht verlassen, auch wenn es schon mal ganz schön knapp werden kann. Die Turns werden von Runde zu Runde enger und du musst dich schon gehörig anstrengen, um die Schlange zu besiegen - aber du wirst sehen, dieses Duell macht jede Menge Spaß.

HFA Studio
The Banks

Hast du der Schlange den Kopf abgeschlagen, darfst du dich so richtig in die Schräglage begeben und die Fliehkraft genießen. Zwei Steilkurven laden ein richtig Speed zu machen und zu zeigen, wieviel Style in dir steckt. Einmal Frontside, einmal Backside, das volle Vergnügen!

HFA Studio
360 Turn

Nach den Banks, geht es noch einmal durch eine Reihe von Limbo Gates, durch zwei Power Turns und dann wartet ein technisches Obstacle auf dich, das die Spreu vom Weizen trennt: der 360 Turn! Mit viel Speed rast du auf dieses Obstacle zu und dann heißt es Kante, Kante, Kanteeeee - bis du eine ganze Runde geschafft hast. Wichtig is es viel Geschwindigkeit mit zu nehmen und dann aber nicht mit aller Gewalt in den Turn zu gehen sondern mit viel Gefühl und Liebe für den Hang die Runde zuschaffen. Zu viel Gewalt wird dir auch viel Speed wegnehmen und den brauchst du, also gib dem sanften und gefühlvollen Carver in dir die Zügel in die Hand.

HFA Studio
Anchor Turn

Das große Finale ist: der Anchor Turn – hier kann sich alles entscheiden! Du lässt dein Board laufen, nimmst ordentlich Speed mit und ab einem gewissen Punkt heißt es für dich ab auf die Kante und mit so viel Schwung wie möglich wieder den Hang nach oben – je weiter dieser Turn dich nach oben bringt, desto besser, denn hier wird die Distanz, die du zurück legst, gemessen. Wer am weitesten nach oben kommt, sammelt Bonuspunkte, die am Ende über Sieg oder Niederlage entscheiden können. Bonuspunkte gibt es auch in der "Speed Section", wo man ohne groß zu fackeln frei nach dem Motto "„No Speed Limit“ Gas geben muss - deine Geschwindigkeit wird hier gemessen und auch die Top-Speed können über Weiterkommen und Rausfliegen entscheiden! Also ran an den Wachstisch!

HFA Studio

Alle Infos findest du unter www.redbull.com/edge und zur Anmeldung geht’s HIER. Für weitere News checkt auch auf Facebook. Den genauen Timetable zum Red Bull Edge gibt's HIER.

Als wir „Upside / Downside“ zum Leitmotiv erkoren haben, hatten wir vielschichtige Ambivalenzen im Sinn, die sich aus unterschiedlichsten Blickwinkeln im Snowboarden eröffnen. Alltag und Alltagsflucht, Vergnügen und Verpflichtung, Spaß und Risiko, Freiheit und Gesellschaftszwang, Heimweh und Fernweh, Bedarf und Bedürfnis, Liftticketspreis und Kontostand, banal oder tiefschürfend. Das Heft war praktisch fertig, die Bretter für den Spring Shred gewachst – und plötzlich war die Welt aus den Fugen.