Jeremie Unterberger gewinnt Jib King 2017

Press

Jeremie Unterberger gewinnt Jib King 2017

Bei Sonnenschein und klirrender Kälte ging der Jib King in die zweite Runde: Rund 20 Snowboarder und Snowboarderinnen ließen es sich trotz -21 Grad Celsius nicht nehmen, sich zum ersten Snowboard-Contest der Saison im Absolut Park zu treffen. Der Jib Park stand erneut top geshaped da und lud mit elf unterschiedlichen Obstacles zu individuellen, anspruchsvollen Runs ein.

Kreativität, Style und Technik standen für das Judge-Team rund um Teo Ivancic im Vordergrund, gewertet wurde wie immer in drei Kategorien: Men, Women und Boys U15. Alle Teilnehmer hatten zwei Runs, um ihre Skills zu beweisen — bei den Ladies und Boys zählte der bessere für das Endergebnis, während die Männer um den Einzug ins Finale am Stairset kämpften.

Gestartet wurde mit der Qualifikation der Männer: Das Level war von Anfang an extrem hoch und die Jungs zeigten kreative und super-stylische Tricks auf den unterschiedlichen Jib-Obstacles — u.a. Kicker, Downrail, Flatrail, Dropdown Rail, Waterfall Tube. Die besten Acht qualifizierten sich für das Finale am Stairset und hatten hier jeweils vier Versuche. Erneut war Vielseitigkeit gefragt, denn für die Wertung zählten die beiden besten unterschiedlichen Tricks. Obwohl zu Mittag Wolken und starker Wind aufzogen, gaben die Jungs im Finale Vollgas und sorgten für einige lautstarke „Wows“ bei Zuschauern, Judges und Speaker Henry Jackson. Jeremie Unterberger gewann mit einem Cab 270 Fs Boardslide auf dem Downrail und einem 50-50 Fs 360 Out auf der Beton-Ledge. Konrad Sonne folgte auf Platz zwei mit einem Bs 270 Bs Boardslide auf dem Downrail und einem Bs 180 Gap Switch 50-50 auf dem Doublekink Rail. Den dritten Platz holte sich Felix Reicher mit einem Cab 180 Gap auf dem Doublekink Rail und einem Cab 270 Gap Fs Boardslide auf dem Doublekink Rail.

Auch die Ladies gaben bearbeiteten den frisch geshapten Jib Park gekonnt mit anspruchsvollen Tricks. Klara Dinold sicherte sich mit einem Bs 360 Indy über den Kicker, einem Bs Boardslide auf dem Downrail und einem Bs Lip Slide auf der Waterfall Tube den Titel der Jib Queen. Georgia Nicholls-Austin landetet mit einem Bs 360, einem 50-50 Bs 180 Out auf dem Downrail und einem Switch Bs Boardslide auf dem Flatrail auf dem zweiten sowie Tinkara Tanja Valcl mit einem Fs 360, einem Bs Boardslide auf dem Downrail und einem Fs Lipslide auf der Waterfall Tube auf dem dritten Platz.

Bei den Rookies überzeugte Jan Vogrin die Judges mit einem Backflip, Bs Boardslide auf dem Downrail und einem 50-50 Fs 360 Out auf dem Flatrail.

Neben Fame warteten bei der anschließenden Siegerehrung im Chillhouse fette Sachpreise auf die ersten drei Plätze aller Kategorien, u.a. von Tigas Base. Danach ging es zur Après Jib Party ins Tal, wo noch das eine oder andere Bierchen gekippt wurde. Rob Lane aus Schottland, der sich den fünften Platz holte, war begeistert: „Es hat wirklich Spaß gemacht und war gut, wieder mit ein paar Freunden zu fahren, die ich letztes Jahr hier getroffen habe. Der Park ist fantastisch, sie bauen ihn so professionell und den Leuten hier liegt wirklich etwas an dem, was sie tun — einfach großartig.“ Und auch Jib King Jeremy Niederberger war zufrieden: „Fahren war gut und es hat alles super gepasst vom Setup her, aber es war heute halt wirklich ein kalter Tag.“ Das war es! Aber die top- motivierten Rider und Riderinnen zeigten dem Frost die kalte Schulter und wurden dafür mit einem Panorama der Extraklasse belohnt.

Ergebnis Jib King 2017

Men:

  1. Jeremie Unterberger
  2. Konrad Sonne
  3. Felix Reicher
  4. Patrick Gruber
  5. Rob Lane
  6. Philipp Lessacher
  7. Arturs Cukunde
  8. Philipp Jank
  9. David Wall
  10. Alex Bernhofer
  11. Kristaps Pipars
  12. Michael Auer
  13. Freddy Latschow

Women:

  1. Klara Dinold
  2. Georgia Nicholls-Austin
  3. Tinkara Tanja Valcl
  4. Kaili Randmae
  5. Karlotta Killias

Boys:

  1. Jan Vogrin
  2. Anej Hrzenjak
  3. Linus Hannibal

Weiter geht’s im Absolut Park mit dem Spring Battle, einem WST Elite Level Event und AFP Gold Event, das vom 18. bis 22. März 2017 stattfindet. Mehr Informationen gibt es auf www.absolutpark.com, Facebook und Instagram.

Neue Shapes, Designs, Materialien, Schnitte, Technologien und auch neue Marken mit neuen Ideen. All dies brauchst du nicht, um deinen Glauben an Snowboarden diesen Winter zu erneuern - aber wir versprechen dir, sich hin und wieder mit freshem Equipment zu belohnen, schadet auch nicht dabei. Die besten neuen Produkte gibt's ab sofort auf 196 Seiten im Pleasure Product Special 2018.