Recap: Blue Tomato Plan P

Erschienen in
Press

Recap: Blue Tomato Plan P

Letztes Wochenende war es endlich soweit: Auftakt der QParks- Tour im Superpark Planai. Das erste Event- der Blue Tomato Plan P 2020- war bei herrlichem Sonnenschein der perfekte Start der Shred-Tour. 26 Rider feierten den Slopestyle Kurs und sorgten für gute Vibes!

Bei feinstem Sonnenschein gingen die 26 Rider also in den Qualis an den Start. Das Teilnehmer-Level war ziemlich hoch, von Corks über Flip und Jib war alles dabei. 

Deshalb ist auch der beste Trick des Tages auf High- End- Level: Kael Hill, Snowboard- Oldie aus Kanada, gewann mit einem Backside 900 Mute. Er hat am Ende der QParks Tour die Chance auf einen Surftrip ins Free Spirit Hostel Ecuador. Das war nämlich noch nicht alles: mit 94,5 gewinnt er in "Snowboard Men" vor Lukas Frischhut und Felix Widnig.  Kael sagt selbst: “Ohne diese Contests würde es nicht diese internationale Snowboarding Bühne geben, die jeder wahrnimmt. Das hier sieht im Vergleich niemand, aber es ist in Wahrheit das aller Wichtigste.“ 

Unter den Snowboard Men Groms sicherte sich Lukas Behensky (AUT) die Krone. Roahan Duncan (GBR) landete auf Platz 2 und Felix Wieser (AUT) holte sich den Bronze-Rang. 

Bei den Ladies gewann Vorjahressiegerin Emma Lantos erneut mit einem Score von 83. Und das dank eines 50-50 to FS 180 off am Jib, Cab 540 Indy über den ersten Jump und Backside 360 Mute am zweiten Kicker. Platz 2 ging an Selenata Sanchez aus Spanien  und Jib-Queen Elena Graglia aus Italien. Bei den Snowboard Women Groms gewann Hanna Karrer (AUT) vor Darcey Jane Williams (GBR). 

Für alle Sieger gab's neben Cash feinste Goodies von Blue Tomato, Amplifi, QParks und Pow. 

Übrigens: Der Blue Tomato Plan P war das erste Mal auch mit der Austragung der Steirischen Freestyle-Meisterschaften verknüpft. Deshalb darf sich zum Beispiel Hanna Karrer jetzt steirische Freestyle-Snowboard-Meisterin nennen. 

young mountain media / QParks
Planai
Hanna Karrer
Hannes Mautner
Planai
Selenata Sanchez
Hannes Mautner
Planai
young mountain media / QParks
Planai

Eigentlich müsste dieses Pleasure Powder Special reißenden Absatz finden. Sofern es als Powder Special erkannt wird. Aufgrund amerikanischer Anwaltskanzleien mit erschreckendem Halbwissen, aber enormen Wadlbeißer-Qualitäten, ziert nämlich im Gegensatz zu den vergangenen Jahren der beliebte „Pleasure“-Schriftzug wieder das Cover, um jegliche mit haarsträubenden Argumenten heraufbeschworene Verwechslungsgefahr mit einem nordamerikanischen Ski-Magazin zu vermeiden. Halleluja, soweit kommt’s noch.