Vorschau: Laax Open 2021

Erschienen in
Press

Vorschau: Laax Open 2021

Mit den LAAX OPEN starten am 19. Januar 2021 die Freestyle Snowboard Profis in den Disziplinen Slopestyle und Halfpipe in den Weltcup Circuit. Es ist der erste internationale Vergleich der Saison, es ist vorolympischer Winter, es geht um Quotenplätze, um Snowboarden auf höchstem Niveau und prestigevolle Titel. Zusätzlich gelten die LAAX OPEN als Lieblingscontest vieler Rider.

On 19 January 2021, the freestyle snowboarding professionals will kick off the World Cup circuit in the Slopestyle and Halfpipe disciplines with the LAAX OPEN. It’s the first international contest of the season in a pre-Olympic winter and it’s all about quota spots, snowboarding at the highest level and prestigious titles. In addition, the LAAX OPEN is considered a favourite contest for many riders.

So wundert es nicht, dass von der Meldeliste starke Namen strahlen, die sich bereits mit Siegen in der Hall of Fame in Laax verewigt haben.
Allen voran ein Trio aus Kanada: Seb Toutant (2020), Max Parrot (2017), Mark McMorris (2016). Stale Sandbech/NOR (2015), Chris Corning/USA (2019), Enni Rukajärvi/FIN (2010, 2017) und Julia Marino/USA (2020) stehen ebenso auf der Slopestyle Siegesliste wie Jamie Anderson/USA, vierfache OPEN Gewinnerin (2008, 2011, 2012, 2016). Munter weiter geht es in der Halfpipe, mit Scotty James/AUS (2019, 2020), Chase Josey/USA (2017), Arielle Gold/USA (2016), Jiayu Liu/CHN (2018) und Queralt Castellet/SPA (2020), die aktuell in LAAX trainiert.
Etliche Olympiamedaillen und Weltmeistertitel haben die Genannten geholt. Das gilt auch für Herausforderer wie etwa Yuto Totsuka/JPN und Anna Gasser/AUT. Ebenfalls in den Startlöchern steht die nächste Generation, die aufs Podium möchte, wie Annika Morgan/GER, Katie Ormerod/UK, Reira Iwabuchi/JPN und Marcus Kleveland/NOR. Gastgeberland Schweiz hat 25 Rider im Aufgebot, unter ihnen natürlich Pat Burgener, Jan Scherrer, Celia Petrig und Moritz Thönen.

Insgesamt haben 28 Nationen ihre Nennungen abgegeben. Über 200 Snowboarder werden zum einzigen FIS Snowboard Weltcup in Slopestyle und Halfpipe auf europäischem Boden erwartet. Die LAAX OPEN folgen einem COVID-19 Schutzmassnahmen Konzept, das von dem erfahrenen Veranstalterteam in LAAX gemeinsam mit Swiss-Ski erarbeitet wurde und einen sicheren Contest für die Rider sowie alle beteiligten und involvierten Menschen gewährleistet.

So it’s no surprise that strong names shine from the entry list, which have already immortalised themselves with victories in the Laax Hall of Fame.
All LAAX OPEN Slopestyle Men’s winners since 2015 will be attending, led by a trio from Canada: Seb Toutant (2020), Max Parrot (2017) and Mark McMorris (2016), as well as Norway’s Stale Sandbech (2015) and Chris Corning (2019) from the US. In the women’s field former LAAX OPEN winners like Enni Rukajärvi/FIN (2010, 2017), Julia Marino/USA (2020) and Jamie Anderson/USA, the quadruple OPEN Victress (2008, 2011, 2012, 2016), are expected to compete. The Halfpipe continues blithely on with Scotty James/AUS (2019, 2020), Chase Josey/USA (2017), Arielle Gold/USA (2016), Jiayu Liu/CHN (2018) and Queralt Castellet/SPA (2020), who is currently training in LAAX.
The riders mentioned above earned quite a few Olympic medals and world championship titles in their careers. So did the riders who will challenge them once again in 2021, such as Anna Gasser/AUT and Yuto Totsuka/JPN. In the starting blocks are also the next generation vying for a place on the podium, like Katie Ormerod/UK, Annika Morgan/GER, Reira Iwabuchi/JPN and Markus Kleveland/NOR. Hosting country Switzerland sends 25 riders, including Pat Burgener, Jan Scherrer, Celia Petrig and Moritz Thönen.

A total of 28 nations submitted their entries. More than 200 snowboarders are expected to take part in the only FIS Snowboard World Cup in Slopestyle and Halfpipe on European soil. The LAAX OPEN adheres to COVID-19 safeguard measures, developed by the experienced team of organisers in LAAX, together with Swiss-Ski and guarantees a safe contest for the riders and all those involved.

Weitere Artikel zum Thema

Läuft aber auch. Kaum kommt der Winter in Fahrt, schließen – ein weiteres Mal – die Grenzen. Österreich macht dicht und will die Gebiete ab 24. Dezember öffnen – allerdings nur für Einheimische. In Deutschland sollen die Gebiete vorerst bis Ende Januar geschlossen bleiben, heißt es momentan. Ob all das richtig ist? Ich hab keine Ahnung. Wie auch – bei all dem undurchsichtigen Chaos, das uns 2020 mal wieder vor die Füße würgt.