Countdown für die Laax Open 2021

Erschienen in
Press

Countdown für die Laax Open 2021

Die LAAX OPEN 2021 finden vom 19. bis 23. Januar 2021 statt. Sie sind der Auftakt der FIS Snowboard Weltcup Tour 2020/2021 in den Disziplinen Slopestyle und Halfpipe und mit 140.000 CHF Preisgeld dotiert. Hochwertiger Sport, Spannung und viel Action sind bei den Contests rund um den Crap Sogn Gion in der Damen- und Herrenkonkurrenz garantiert. Fürs Publikum ist Europas renommiertester Snowboard Contest diesmal rein medial zu verfolgen.

Vergangenes Wochenende eröffneten die Freestyle Snowboarder mit einem Big Air am Kreischberg die Weltcupsaison. Das knappe Ergebnis am Podium verspricht auch Spannung pur für den ersten Slopestyle Weltcup des Winters. Die Kreischberg Sieger – Routinier Max Parrot/CAN, LAAX OPEN Champion 2017, und Shooting Star Zoi Sadowski-Synott/NZL – sind ebenso auf dem Weg nach LAAX wie Anna Gasser/AUT, Sven Thorgren/SWE, Mons Roisland/NOR (ebenfalls alle Drei am Podium), wo sie zu den Favoriten für einen Finaleinzug zählen.

Während die Pisten und Parks aktuell für alle offen sind, bauen die Snowpark LAAX Shaper speziell für die OPEN die Pro-Line aus. Insgesamt werden sechs Features die Kreativität der Snowboard Freestyler beim Contest herausfordern. Dazu gehören auch Sprünge mit bis zu 18 Metern Airtime.


Die Superpipe mit olympischen Maßen – übrigens die einzige weltweit in permanentem Betrieb – thront in ihrer ganzen Pracht schon jetzt am Crap Sogn Gion. 200 Meter lang und 20 Meter breit mit 7 Metern hohen Wänden ist sie eine wahre Freude für jeden Pipe- Profi.

Davon sind bereits einige am Trainieren, um sich auf den ersten Weltcup der Saison einzustimmen. Wie etwa Queralt Castellet/SPA, Maddie Mastro/USA, Leilani Ettel/GER, Andre Höflich/GER, Pat Burgener/SUI, Jan Scherrer sowie der LAAX OPEN Sieger von 2019 und 2020, Scotty James/AUS, der es schaffen könnte als Erster dreimal hintereinander den renommierten Halfpipe-Bewerb in LAAX zu gewinnen. Zweimal haben das schon mehrere Große ihres Sports geschafft: Kelly Clark/USA, Kevin Pearce/USA, Peetu Piiroinen/FIN und Iouri Podladtchikov/SUI, der zum ersten Mal seit es die OPEN in Laax gibt (2005), nicht mehr als aktiver Contestrider für Furore sorgt. Dafür tauchen auf der Nennliste Zwei – ebenfalls Olympia Goldmedaillen Gewinner und LAAX OPEN Champions wie Podladtchikov – auf, die in der Superpipe von LAAX zeigen wollen, was sie draufhaben: Chloe Kim und Shaun White (beide USA).

Dass sie und über 200 Rider aus 25 Ländern vom 19. bis 23. Januar 2021 zu den LAAX OPEN kommen, liegt an der vorolympischen Saison, am Drang der Athletinnen und Athleten sich nach einer langen Pause zu messen und vor allem am perfekten Set-Up, das ihnen LAAX seit jeher bietet. Auch in Zeiten des Coronavirus.


Aufgrund der Covid-19 Schutzmaßnahmen säumen bei den LAAX OPEN 2021 vor Ort keine Zuschauermengen die Halfpipe und staunen bei den Kickern. Auf digitalen und Social Media Kanälen sowie im klassischen Fernsehen gibt es jedoch rund um den Globus die Möglichkeit, das Geschehen mitzuverfolgen.

Fahreri*innen-Liste – Laax Open 2021

Slopestyle Men:
Pedro Bidegain, Federico Chiaradio De Le Iglesia (ARG); Matthew Cox (AUS); Clemens Millauer (AUT); Sebbe De Buck, Jules De Sloover (BEL), Liam Brearley, Mark McMorris, Tyler Nicholson, Max Parrot, Cameron Spalding, Seb Toutant (CAN), Inaqui Irarrazaval, Alvaro Yanez (CHI), Dante Drcic (CRO), Jakub Hrones (CZE), Jose Antonio Aragon (ESP), Mikko Rehnberg, Rene Rinnekangas (FIN), Sebastien Konijnenberg, Enzo Valax (FRA), Gabe Adams, Matt McCormick, Jamie Nicholls (GBR), Leon Gütl, Noah Vicktor, Leon Vockensberger (GER), Botond Fricz (HUN), Baldur Vilhelmsson (ISL), Loris Framarin, Emiliano Lauzi, Emil Zulian (ITA), Kaito Hamada, Aoto Kawakami, Ryoma Kimata, Hiroaki Otsuka, Ruki Tobita, Yuto Yamada (JPN), Motiejus Morauskas (LTU), Niek van der Velden, Sam Vermaat, Casper Wolf (NED), Torgeir Bergrem, Mons Roisland, Marcus Kleveland, Stian Kleivdal, Stale Sandbech, Fridtjof Tischendorf (NOR), Tiarn Collins, Mitchell Davern (NZL), Anthon Bosch (RSA), Vlad Khadarin (RUS), Naj Mekinc (SLO), Jonas Boesiger, Moritz Boll, Wendelin Gauger, Patrick Hofmann, Nicolas Huber, Martin Laesser, Boris Mouton, Nick Puenter, Moritz Thoenen (SUI), Samuel Jaros (SVK), Niklas Mattsson, Sven Thorgren (SWE), Chris Corning, Brock Crouch, Lyon Farrell, Sean Fitzsimons, Judd Henkes, Dusty Henricksen, Kyle Mack, Dave Retzlaff, Luke Winkelmann (USA).
 

Slopestyle Women:
Tess Coady (AUS), Anna Gasser (AUT), Evy Poppe, Loranne Smans (BEL), Jasmine Baird, Laurie Blouin, Sommer Gendron, Brooke Voigt (CAN), Lea Jugovac (CRO), Sarka Pancochova (CZE), Maria Hidalgo (ESP), Enni Rukajärvi (FIN), Lucile Lefevre (FRA), Katie Ormerod (GBR), Nadja Flemming, Annika Morgan (GER), Hinari Asanuma, Reira Iwabuchi, Kokomo Murase, Miyabi Onitsuka (JPN), Melissa Peperkamp (NED), Hanne Eilertsen (NOR), Zoi Sadowski Zynott, Cool Wakushima (NZL), Elizaveta Bogdanova, Ekaterina Kosova, Varvara Romanova (RUS), Urska Pribosic (SLO), Lia-Mara Boesch, Ariane Burri, Sina Candrian, Mona Danuser, Livia Tanno (SUI), Klaudia Medlova (SVK), Terra Traub (TPE), Jamie Anderson, Isabella Gomez, Hailey Langland, Julia Marino, Ty Schnorrbusch (USA).

Halfpipe Men:
Valentino Guseli, Scotty James (AUS), Jack Collins, Shawn Fair, Liam Gill, Derek Livingston, Kiran Pershad, Joshua Reeves, Liam Tourki (CAN), Benedikt Bockstaller, Christoph Lechner, Florian Lechner, Mark Schrott (GER), Seamus O'Connor (IRL), Lorenzo Gennero, Ian Matteoli, Louis Philip Vito (ITA), Ikko Anai, Kaishu Hirano, Ruka Hirano, Raibu Katayama, Shuichiro Shigeno, Yuto Totsuka (JPN), Kangsan Kim, Hyun-Jun Lee (KOR), Yaroslav Lenchevskiy, Maksim Suikov (RUS), Max Kralj Kos, Tit Stante (SLO), Elias Allenspach, Gian Andrin Biele, Pat Burgener, David Habluetzel, Victor Ivanov, Jan Scherrer (SUI), Chase Blackwell, Lucas Foster, Taylor Gold, Chase Josey, Toby Miller, Joey Okesson, Ryan Wachendorfer, Shaun White (USA).

Halfpipe Women:
Emily Arthur (AUS), Brooke Dhondt, Elizabeth Hosking (CAN), Sarka Pancochova (CZE), Queralt Castellet (ESP), Leilani Ettel (GER), Kurumi Imai, Manon Kaji, Haruno Matsumoto, Mitsuki Ono, Ruki Tomita, Sena Tomita (JPN), Sunoo Kwon, Na-yoon Lee (KOR), Jenise Spiteri (MLT), Kaja Verdnik (SLO), Isabelle Loetscher, Berenice Wicki (SUI), Arielle Gold, Zoe Kalapos, Chloe Kim, Maddie Mastro, Tessa Maud, Taylor Obregon, Alexandria Simsovits, Kinsley White (USA).

Programm – Laax Open 2021

Sonntag, 17/01, Montag, 18/01
10:00-14:00 Training Slopestyle, alle registrierten Rider (Frauen/Männer)

Dienstag, 19/01
09:00 Qualifikation Slopestyle (Männer)
09:30-14:00 Training Halfpipe, alle registrierten Rider (Frauen/Männer)

Mittwoch, 20/01
08:15 Semifinale Slopestyle (Frauen)
09:30-14:00 Training Halfpipe, alle registrierten Rider (Frauen/Männer)
11:45 Semifinale Slopestyle (Männer)

Donnerstag, 21/01
08:30 Semifinale Halfpipe (Frauen)
10:00-14:00 Training Slopestyle (Finalisten Frauen/Männer)
11:00 Semifinale Halfpipe (Männer)

Freitag, 22/01
09:00-13:00 Training Halfpipe (Finalisten Frauen/Männer)
13:15 Finale Slopestyle (Frauen/Männer)
15:00 Siegerehrung Slopestyle
17:30-18:30 Training Halfpipe (Finalisten Frauen/Männer)

Samstag, 23/01
17:45 Finale Halfpipe (Frauen/Männer)
19:15 Siegerehrung Halfpipe

Alle Informationen dafür sind auf laax.com/open zu finden.

Läuft aber auch. Kaum kommt der Winter in Fahrt, schließen – ein weiteres Mal – die Grenzen. Österreich macht dicht und will die Gebiete ab 24. Dezember öffnen – allerdings nur für Einheimische. In Deutschland sollen die Gebiete vorerst bis Ende Januar geschlossen bleiben, heißt es momentan. Ob all das richtig ist? Ich hab keine Ahnung. Wie auch – bei all dem undurchsichtigen Chaos, das uns 2020 mal wieder vor die Füße würgt.