snowpark kaunertal opening somaland agentur marvin amend

35. Kaunertal Opening vom 9. bis 11. Oktober 2020

Erschienen in
Press

35. Kaunertal Opening vom 9. bis 11. Oktober 2020

Mit dem Slogan „back to freedom – back on snow” wird der Snowpark Kaunertal bereits zum 35. Mal mit dem renommierten Kaunertal Opening eröffnet. Unter den Vorzeichen des heurigen herausfordernden Jahres liegt der Fokus mehr denn je am Berg. Die weiten Flächen und Pisten, so wie der über zwei Kilometer lange Snowpark Kaunertal aka #naturerun bieten optimale Bedingungen um sichere erste Tage im Schnee zu genießen.

Kaunertal Opening
vom 9. bis 11. Oktober 2020 im Snowpark Kaunertal
Kaunertal, 
AT
„Ticket to ride“ mit Maske, Abstand und Eigenverantwortung

Schon jetzt wirbt der Snowpark Kaunertal auf seiner Website zur Einhaltung von ein paar wenigen und einfachen Maßnahmen. Die „Facemask“ ist ohnedies seit jeher ein angesagtes Mode-Accessoires in der Szene. Darüber hinaus wird natürlich entprechend Abstand und die damit einghergehende Eigenverantwortung beschworen. Dann steht einem Opening am Berg und freiem Himmel so gut wie nichts im Wege. Änderungen natürlich vorbehalten.

davide boggio snowpark kaunertal opening felix pirker
Davide Boggio
Felix Pirker
Kaunertal
snowpark kaunertal opening nature run felix pirker
Felix Pirker
Kaunertal
Gratis Testival auf erweitertem Areal und neues Akkredierungssystem im Vorfeld

Mit bis zu 40 Marken der renommiertesten Ausstellern der Szene wird auch heuer das neue und angesagteste Material zum Test zur Verfügung stehen. Der notwendige Abstand wird durch ein erweitertes Areal geschaffen. Um die Akkreditierungssituation möglichst zu entzerren wird ein Online-Akreditierungsformular zur Verfügung stehen. Damit verringert sich der direkte Kontakt an der Akkreditierungsstelle auf ein Minimum. Test for free and test safe!

Fokus Sessions am Berg

Neben den ersten Schwüngen im Schnee ist das „KTO“ bekannt für den Szenetreff nach der Sommerpause. Dabei sind die zahlreichen Sessions an denen sich die Rider auf sportlicher, aber eben freundschaftlicher Ebene messen im Mittelpunkt. Wie immer gibt es hier ordentlich Preisgeld und Sachpreise zu holen. Neben der Opening Session der weltweit bekannten SANE CREW! presented by Method Mag, wird auch heuer wieder die einzigartige Desperados Heavy Metall Session, Girls Sessions und eine „Hangover Session“ am Sonntag geboten. Ebenso das Unikat im Kaunertal: eine Skate Ramp auf über 2000hm, Pumptrack und viele mehr Side Events.

Neu: Art Gallery im Tal

Ein vergleichbares Partyformat á la Club Circle oder Streetparty fällt heuer leider den strengen Covid-19 Maßnahmen zum Opfer. Hoffen wir dass die „Kult-Opening-Party“ 2021 wieder umgesetzt werden kann.

Als besondere Attraktion steht das Tal heuer im Zeichen der Kunst und Kultur rund um das Thema Snowboard- und Freeski-Szene. Die individuell besuchbare Art Gallery mit den Protgonisten Theo Acworth (Method Mag) und Felix Pirker wird im Zuge des Openings im Quellalpin Saal installiert. Einige ausgewählte Eindrücke aus 35 Jahren KTO und 40 Jahren Kaunertaler Gletscher werden auch gezeigt. Zusätzlich wird die Weltpremiere des von Peter Radacher (Snowboardmuseum.com) verfassten Buches „Boards, a brief history of the Snowbaord“ erstmalig aufliegen und zum Schmökern einladen. Wo sonst, wenn nicht im historisch dem Snowboardsport so verbundenem Kaunertal.

Die limitierten KTO Packages stehen ab nun unter www.kaunertal.com online zur Verfügung, die ersten Infos zum Event findet ihr wie immer auf der offiziellen Homepage www.snowpark-kaunertal.tirol! Ebenso wird wieder der Pop-Up-Campingplatz im Tal installiert, der ein sicheres und va. legales Camping mit Serviceleistungen anbietet.

Beim KTO trifft Tradition auf Innovation. Seit 35 Jahren findet sich hier Anfang Oktober die europäische Snowboard- und Freeski- Szene wieder, um gemeinsam zu shredden, ihr Können zu messen, neustes Equipment zu testen und den Beginn einer neuen Saison zu feiern! Mit dem über 2 km langen #naturerun zählt der Snowpark Kaunertal zu den längsten Park-Runs weltweit.
 

Als wir „Upside / Downside“ zum Leitmotiv erkoren haben, hatten wir vielschichtige Ambivalenzen im Sinn, die sich aus unterschiedlichsten Blickwinkeln im Snowboarden eröffnen. Alltag und Alltagsflucht, Vergnügen und Verpflichtung, Spaß und Risiko, Freiheit und Gesellschaftszwang, Heimweh und Fernweh, Bedarf und Bedürfnis, Liftticketspreis und Kontostand, banal oder tiefschürfend. Das Heft war praktisch fertig, die Bretter für den Spring Shred gewachst – und plötzlich war die Welt aus den Fugen.