Jib King 2018. Alle Ergebnisse und Infos im Überblick. Die Highlights zum durchklicken.

So lief der Jib King 2018 im Absolut Park

Erschienen in
PLSR-Online

So lief der Jib King 2018 im Absolut Park

45 Snowboarder und Snowboarderinnen trafen sich am 6. Januar zum Jib King 2018 im Absolut Park Flachauwinkl. Und die Jungs und Mädels zeigten am Dreikönigstag einen Contest auf sehr hohem Niveau. Florian Pötzl, Motiejus Morauskas und Aljaz Sladic wurden zum Jib King - Georgia Nicholls Austin zur Jib Queen - gekrönt.

Jib King 2018
Für alle Altersklassen - Absolut Park
Flachauwinkl, 
AT

Für den Jib King 2018 hätten die Bedingungen nicht besser sein können. Ein top geshapter Jib Park, blauer Himmel sowie zwölf Obstacles boten den Snowboardern otimale Bedingungen und jede Menge Optionen für abwechslungsreiche und kreative Runs. Style, eine saubere Ausführung und die Variation der Tricks und Spins waren dem Team um Head-Judge Andy Lehmann bei der Wertung besonders wichtig. Die Highlights und Ergebnisse des Jib King 2018.

Video Embed Media

Jib King 2018 mit neuer Rookie-Wertung

Neu in dieser Saison war die Wertung: Um dem großen Andrang bei den Rookies gerecht zu werden, hatten die Organisatoren die Rookie-Kategorie geteilt — statt bisher drei gab es 2018 vier Einteilungen. 

Die Rookie-Kategorien beim Jib King 2018 im Überblick 
Kategorie Altersklasse
Kids  Jungs bis inkl. 12 Jahre 
Rookies Jungs bis inkl. 15 Jahre
Men Ab 16 Jahre
Women  

 

Jib King 2018 - die Highlights zum durchklicken
Kreativität und Style waren gefordert

Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen hatten zwei Runs zur Verfügung, um die Judges zu überzeugen — bei den Damen, den Kids und den Rookies zählte der bessere für das Endergebnis, während die Männer um einen Platz im  Finale am Stairset kämpften.

technisch hohes Niveau und viel Style - Jib King 2018

Die Jungs der Kategorie Men machten es den Judges nicht leicht — sie lieferten sich einen harten Kampf um den Einzug ins Finale und überzeugten mit technisch anspruchsvollen Tricks und solidem Style.

Die besten Acht qualifizierten sich für das Finale am Stairset, wo sie jeweils vier Runs hatten. Erneut war Vielseitigkeit gefragt, denn für die Wertung zählten die beiden besten unterschiedlichen Tricks. Den Sieg holte sich Florian Pötzl mit einem Cab 180 to Bs 360 auf dem Downrail und einem Fs Lipslide Pretzel Out auf dem Downrail. Der zweite Platz ging an Konrad Sonne mit einem Fs Hardway 180 Gap to Switch 50-50 auf dem Double Kink Rail und einem Bs 360 Gap to 50-50 auf dem Double Kink Rail. Florian Judmayer sicherte sich Platz drei mit einem Fs 270 Gap auf dem Double Kink Rail und einem Switch Bs 270 Gap auf dem Double Kink Rail.

Georgia Nicholls Austin wird die Jib Queen 2018

Bei den Damen überzeugte Georgia Nicholls Austin die Judges mit einem Backflip, einem Fs Boardslide und einem 50-50 Fs 180 Out . Auf Platz zwei folgte Tinkara Valcl mit einem Fs 360, einem Fs Boardslide und einem Noseslide auf dem Waterfall Rail. Den dritten Platz belegte Agne Stasinskaite mit einem Method, einem Fs Boardslide und einem 50-50 Fs 180.

Bei den Rookies gewann Motiejus Morauskas mit einem Cab 540, einem FS 270 Bonk auf dem Truck Wheel und einem 50-50 Fs 360 Out. Kyro Zonneveld landete Silber mit einem Fs 360, einem Frontboard Pretzel, einem Cab 180 und einem Boardslide auf dem Waterfall Rail. Gytis Vebra holte verdient Bronze mit einem Backflip, einem Boardslide 270 und einem 50-50 Fs 360.

In der neuen Kids-Kategorie sicherte sich der neunjährige Aljaz Sladic den ersten Platz, er zeigte einen sicken Run mit einem Cab 540, einem Boardslide, einem Tailbonk am Truck Wheel und einem Boardslide auf dem Waterfall Rail. Platz zwei ging an Fabian Steindl mit einem Stalefish Grab, einem 50-50, einem Ollie und einem Boardslide to Fakie. Linus Hannibal landete mit einem Fs 180, einem Boardslide to Fakie und einem 50-50 auf Platz drei.

Bei der Siegerehrung im Chillhouse wurden die ersten fünf Plätze aller Kategorien mit hochwertigen Sachpreisen belohnt.

Die Ergebnisse des Jib King 2018 im Überblick.
Platz Men Rookies Kids Women
1 Florian Pötzl Motiejus Morauskas Aljaz Sladic Georgia Nicholls Austin
2 Konrad Sonne Kyro Zonneveld Fabian Steindl Tinkara Valcl
3 Florian Judmayer Gytis Vebra Linus Hannibal Agne Stasinskaite
4 Jeremie Unterberger Bono Kralj Kos   Klara Dinold
5 Cedric Meunier Clemens Siraki   Johanna Blum
6 Toni Hofer Anej Herzenjak   Sabina Lindmoser Pintar
7 Naj Mekinc Tobias Goller   Guoda Malinauskaité
8 Felix Reicher Seimen Leymüller   Franziska Herberg
9 Alexander Bernhofer Ozbe Kuhar   Pilar de la Cruz
10 David Wall Lenart Maligoj   Alieke Everts
11 Manuel Lindmoser Pintar Jan Vogrin    
12 Patrick Gruber      
13 Philipp Jank      
14 Julian Wiesinger      
15 Wout van der Keelen      
16 Frederik Klatschow      
17 Gabrielius Baksevicius      
18 Nick Von Engeln      
19 Philipp Vidmar      
20 Martin Wegscheider      
21 Uzpolevicius Domas      

Mehr dazu? Hier entlang:

absolutpark.com

facebook.com/Absolut-Park

 

Weitere Artikel zum Thema

Reisen ist Teil des Snowboard-Lifestyles. Jenem Lifestyle, den auch Pleasure seit gut zwei Jahrzehnten propagiert. Mit Boardbag in ein entferntes Land reisen, dort kurz vor Mitternacht das Mietauto abholen, bemerken, dass keine Schneeketten montiert sind, es irgendwie schaffen, in die Unterkunft zu kommen, nach einer dreistündigen Nacht aus dem Bett gerissen werden ... und trotzdem einen Wahnsinnstag im Schnee haben. Reisen ist unerlässlich. Pleasure 130 widmet sich genau diesem Thema.