Recap: Girls Are Awesome - Slay Days im Absolut Park

Erschienen in
Martina Zollner

Recap: Girls Are Awesome - Slay Days im Absolut Park

Gute Vibes der Girls sowie jede Menge Action sorgten für einen gelungenen Auftakt bei den ersten Slay Days represented by Girls Are Awesome im Absolut Park. Drei Tage vollgepackt mit einem abwechslungsreichen Programm ließen die Girls strahlen. Die ganze Action und was sonst noch so passiert ist, seht ihr hier.

Vom 3. Bis zum 6. April fanden im Rahmen der „Celebration Week“ des Absolut Parks die Slay Days statt. 20 Jahre gibt es den Absolut Park jetzt schon, aber zum ersten Mal fanden die Slay Days präsentiert von Girls Are Awesome statt. Jede war herzlich willkommen. Am Ende kamen zahlreiche Riderinnen und teilen ihre Leidenschaft - das Snowboarden - miteinander und hatten eine gute Zeit.

Neben zahlreichen Events wie die Nikita G.W.R Rail & Coaching Session, Blue Tomato Skate Jam, Dance Contest, Red Bull Kicker Photo-Session und der einen oder anderen Party, konnte man auch Hardgoods von Burton, Ride Snowboards und Lib Tech testen. Wer zudem im Robinson Club Amade in Kleinarl übernachtete, konnte nicht nur das ausgezeichnete Frühstück genießen, sondern auch am Yoga mit Paula Viiduu teilnehmen, um somit mit voller Energie in den Tag zu starten. Außerdem bekam jede GGA-Teilnehmerin einen Goodie Bag geschenkt, der mit Mizu x GAA Trinkflasche, Powerbank, Nikita Cap & Beutel und einem Burton Stomppad sowie zahlreiche GAA Stickers gefüllt war.

Im Ganzen waren die ersten Slay Days represented by Girls Are Awesome ein voller Erfolg. Gute Laune und ein perfekt geshapter Absolut Park ließen alle Gesichter der Girls strahlen. Dabei war es egal, ob Anfänger, Fortgeschritten oder Pro Rider, denn jede war ein Teil der Gruppe und wurde durch Motivation und Inspiration gepusht. Wer nicht da war, hat mächtig was verpasst. Aber das werden wohl nicht die letzten Slay Days gewesen sein….wir sind gespannt und freuen uns jetzt schon auf nächstes Jahr.  

 

Auf das Pleasure Product Special 2020 sollte man sich als Angebot zum Streifzug durch die kulturellen Identifikations-Möglichkeiten als Snowboarder einlassen. Nehmt euch die Zeit und findet jede Menge Inspiration auf den insgesamt 178 Seiten. Denn eines ist sicher: Ein Tag auf dem idealen Snowboard verspricht mehr Kontemplation, Glück und Seelenheil als jede Meditations-App.