Ethan Morgan - DIYX-Projekt: Zurück zu den Wurzeln des Snowboardens

Erschienen in
PLSR-Online

Ethan Morgan - DIYX-Projekt: Zurück zu den Wurzeln des Snowboardens

Ethan Morgan ist zurück mit seinen DIYX Events. Die erste Veranstaltung der neuen Saison fand im Ice Mountain in Belgien statt. 2019 sollen weitere folgen. Dabei zeigen Ethan Morgan und seine Jungs beim Do It Yourself Extreme, worum es beim Snowboarden wirklich geht: Shapen, Shredden und Spaß mit Freunden haben. Zurück zu den Wurzeln des Snowboardens! 
 

Für sein erstes DIYX-Event hat sich Ethan Morgan den Ice Mountain Adventure Park in Belgien ausgesucht. Dieser indoor Park in Belgien ist generell schon DIY-beeinflusst, wurde von Ethan und Co. Dann aber in einen extremen "DIY-Traum" umgebaut. 

Mit dabei: Benny Urban, Maxi Preissinger, Will Smith, Wessel Van Lierop, Raffi Kossman, Ethan Morgan, Leon Gütl, Annika Morgan, Max Zebe, Dominik Wagner, Simon Gschaider, Sparrow Knox, Jacco Boos, Kas Lemmens, Fabian Fraidl, Ivika Jörgensen, Cees Wille und viele mehr. 
 

DIYX Projekt im Postwiesen Park - Recap

Ethan und zahlreiche seiner Snowboad-Buddies aus Deutschland, Österreich und Holland haben im Postwiesen Park (Neuastenberg) beim DIYX (Do It Yourself Xtreme) vom  09. bis 11.März 2018 gezeigt, um was es beim Snowboarden eigentlich geht: Shapen, Shredden und einfach nur jede Menge Spaß mit seinen Kumpels haben. 

Video Embed Media

DIYX-Projekt powered by Monster Energy. Zurück zu den Wurzeln des Snowboardens. Alle Infos zum Event. Ethan Morgan.
Ethan Morgan
DIYX-Projekt powered by Monster Energy. Zurück zu den Wurzeln des Snowboardens. Alle Infos zum Event.
DIYX-Projekt powered by Monster Energy. Zurück zu den Wurzeln des Snowboardens. Alle Infos zum Event.
Was ist die Idee hinter dem DIYX-Projekt?

Zum zweiten Mal fand das DIYX-Projekt von Ethan Morgan statt. Der Grundstock zu der Veranstaltung an den Postwiesen entstand vor zwei Jahren im Kühtai: "Wir haben im Kühtai damals die Halfpipe so geshaped, wie sie uns gefallen hat und gleich ein Jahr darauf daraus eine Veranstaltung auf die Beine gestellt. Die Idee ist einfach: Du suchst dir  einen Park aus und shapst diesen so, wie er dir gefällt, um diesen im Anschluss  mit deinen Freunden zu fahren." 
 

Postwiesen Park als perfektes DIY Beispiel

Dass das Event auf den Postwiesen stattgefunden hat, ist kein Zufall. Der Park ist das perfekte Beispiel für DIY-Arbeit von Snowboardern. Seit dem Start vor 13 Jahren wird der Park von der lokalen "Think Big Crew" nur mit komplett selbstgemachten Obstacles bestückt. 

2006 wurde hier im Sauerland der beste Park für die Region aufgebaut. Am Anfang waren es lediglich eine Hand voll Leute, die  sich um den Park und seinen Zustand gekümmert haben. Inzwischen arbeitet die mittlerweile 20-köpfige Think Big Crew mit Erdarbeiten und Schneeraupen.  Neben dem täglichen Betrieb bietet der Postwiesen-Park zudem dreimal pro Woche der Szene ein super Angebot nach der Arbeit noch ein paar Stunden mit Flutlicht im beleuchtet Park zu shredden. 

Was sich trotz der professionellen Herangehensweise der Think Big Crew nie geändert hat ist jedoch die Einstellung: "Wir sind seit Anfang an eine Non-Profit-Organisation. Keiner erhält Geld, für das was er hier leistet. Die Jungs sind einfach sehr motiviert den Park weiter voran zu treiben," sagt Max Bechen, Leiter und Gründungsmitglied des Postwiesen Park.
 

Jeder konnte seine eigenen Ideen für den Park-Aufbau einbringen und umsetzen

Nachdem am Freitag den ganzen Tag über geschaufelt und geshaped wurde, konnte es die Crew rund um Ethan kaum erwarten die Obstacles zum ersten Mal auszuprobieren. Feinste Tranfers und stylische Lipslides sowie Flips von den Rails und Tubes ließen nicht lange auf sich warten. Die Jungs tobten sich tagsüber als auch bei fetten Night Sessions komplett aus. 

"Das Schaufeln und Shapen des Parks hat sich komplett gelohnt. Es hat einfach mega Spaß gemacht. Jeder konnte seine eigenen Ideen für den Park-Aufbau mit einbringen und umsetzen. Am Ende stand hier ein Park, der einfach nur mega war", sagt Ethan Morgan. Stilecht wurde im Anschluss an die letzte Night Session Samstag Abend im Après Ski Schirm an den Postwiesen ordentlich abgefeiert. 

Die Highlights des DIYX-Projekts 2017

Video Embed Media

Weitere Artikel zum Thema

Reisen ist Teil des Snowboard-Lifestyles. Jenem Lifestyle, den auch Pleasure seit gut zwei Jahrzehnten propagiert. Mit Boardbag in ein entferntes Land reisen, dort kurz vor Mitternacht das Mietauto abholen, bemerken, dass keine Schneeketten montiert sind, es irgendwie schaffen, in die Unterkunft zu kommen, nach einer dreistündigen Nacht aus dem Bett gerissen werden ... und trotzdem einen Wahnsinnstag im Schnee haben. Reisen ist unerlässlich. Pleasure 130 widmet sich genau diesem Thema.