Snowboarden hilft: Burton's CHILL Programm

Erschienen in
PLSR-Online

Snowboarden hilft: Burton's CHILL Programm

Schon immer in den Bergen gewohnt aber noch nie auf einem Brett stehen können? Gibt's! Und nicht zu selten: Burton hilft seit 12 Jahren benachteiligten Kids aufs Brett. 

Bernhard Hörtnagel

2020 geht es für 40 Mädchen und Jungen in die Axamer Lizum, um an drei Samstagen im Februar und März das Snowboarden zu lernen. 

Die meisten Teilnehmer vom Sozialprojekt CHILL sind zwar "irgendwie in den Bergen", konnten aber trotzdem noch nie auf dem Brett stehen. An drei Samstagen bietet Burton also professionelles Coaching und so richtigen Snowboardunterricht an.  Ziel des Projekts ist, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Erfolgserlebnisse und das gemeinsame Erlebnis am Berg auch auf ihren Alltag übertragen und von den Eindrücken langfristig profitieren.

Die neun bis 18-jährigen Kinder und Jugendlichen kommen aus den Organisationen yo!vita, Landeskinderheim Axams, Plan be, InnHouse und Biwak. Burton stattet alle mit Material komplett aus, danach geht's in die Lizum. Wir alle wissen, dass Boarden ein luxuriöses Hobby ist und deshalb ist die Aktion auch an Partner wie Burton, Axamer Lizum, die Firma Keil aus Uttendorf, der Verkehrsverbund Tirol (VVT) und Baguette geknüpft. 

Die nächsten Termine sind der 22. Februar 2020, 29. Februar 2020 und der 7. März 2020 je in der Axamer Lizum. 

Mehr Infos zu CHILL gibt es hier und unter www.chill.org  

 

Als wir „Upside / Downside“ zum Leitmotiv erkoren haben, hatten wir vielschichtige Ambivalenzen im Sinn, die sich aus unterschiedlichsten Blickwinkeln im Snowboarden eröffnen. Alltag und Alltagsflucht, Vergnügen und Verpflichtung, Spaß und Risiko, Freiheit und Gesellschaftszwang, Heimweh und Fernweh, Bedarf und Bedürfnis, Liftticketspreis und Kontostand, banal oder tiefschürfend. Das Heft war praktisch fertig, die Bretter für den Spring Shred gewachst – und plötzlich war die Welt aus den Fugen.