Backyard x Konvoi Arctic Adventures 2020

Erschienen in
PLSR-Online

Backyard x Konvoi Arctic Adventures 2020

Jürgen Haider, der inzwischen besser als "Backyard Jürgen" bekannt ist, hat immer ein spannendes Projekt am Laufen. Zuerst gab’s die Backyard Lodge in der Wahlheimat Zillertal. In dem mit Liebe eingerichteten Bauernhaus gaben sich motivierte Shredder aus allen Herren Ländern die Klinge in der Hand.

Dieser Tage gibt’s die Möglichkeit mit dem erfahrenen und vor allem stets motivierten Guide von seiner Station in Aschau aus loszuziehen. Immer wieder aber sucht Jürgen das Abenteuer auch in weiter entfernten Bergwelten. Und vor allem im Verlauf des Frühjahrs vornehmlich im hohen Norden. Und das nicht nur irgendwie, sondern es wurde ein 65 Jahre alter Fischkutter angeschafft und mit einem Auge für Details auf Vordermann gebracht. Natürlich wurden dabei auch Annehmlichkeiten wie Sauna und Hot-Tub nicht außen vor gelassen.

Ben Dietermann
Senja

Es heißt also segeln, splitboarden, powdersurfen, relaxen, fein essen und permanent grandioses Panorama genießen. Norwegen, Island, Spitzbergen oder Grönland, ihr habt die Wahl. Und jawohl, ja, Jürgen hat auch immer eine Auswahl an Boards aus dem Hause Konvoi zum ausführen am Start. Snowboards, Splitboards oder Powdersurfer ganz je nach dem was an dem Tag ansteht.

Die vollen Infos gibt hier: www.backyardaustria.com

juergen@backyardaustria.com
www.backyardaustria.com
+4368110228354

Mehr von Konvoi Snowboards?
www.konvoisnowboards.com
www.instagram.com/konvoisnowboards

Weitere Artikel zum Thema

Eigentlich müsste dieses Pleasure Powder Special reißenden Absatz finden. Sofern es als Powder Special erkannt wird. Aufgrund amerikanischer Anwaltskanzleien mit erschreckendem Halbwissen, aber enormen Wadlbeißer-Qualitäten, ziert nämlich im Gegensatz zu den vergangenen Jahren der beliebte „Pleasure“-Schriftzug wieder das Cover, um jegliche mit haarsträubenden Argumenten heraufbeschworene Verwechslungsgefahr mit einem nordamerikanischen Ski-Magazin zu vermeiden. Halleluja, soweit kommt’s noch.