Vorschau: Audi Nines 2020- Through the Wormhole!

Erschienen in
Hanna Eggebrecht

Vorschau: Audi Nines 2020- Through the Wormhole!

Die dritte Auflage der Audi Nines ist geplant: vom 13. bis 18. April 2020 steigt das abgespacete Event in Sölden und Gurgl.

Audi Nines 2020: Through the Wormhole
13.-18.04.2020
Sölden, 
AT

Insgesamt werden die Audi Nines dieses Jahr zum zwölften Mal ausgetragen. Die Parcours für Frauen in Gurgl und für die Männer in Sölden werden auf den Erfahrungen der letzten Jahre aufbauen-  super hoher Standard für die Pros. Fans sind natürlich gern gesehen: bei den öffentlichen Sessions kann man zuschauen, was die Rider so treiben. Am Mittwoch, 15. April 2020, findet in Gurgl ein Public Night Shoot statt. Am Samstag ist der Public Contest Day in Sölden. Beide Events sind kostenlos- man kann sich also auf eine ordentliche Show gefasst machen. 

Die Runs sind "raumfahrtinspiriert" und von den Ridern mit gestaltet worden. Bei einem Kreativworkshop in Innsbruck, wurden die Features und Set-Ups entworfen. Das Ganze gibt's übrigens in der „Behind the Nines“-Videoserie zu sehen.  

„Die Kurse in Sölden und Gurgl werden völlig neue Aspekte des Snowparkbaus aufzeigen,” sagt der Gründer der Audi Nines, Nico Zacek. „Wir können uns auf unglaubliche Action in einem von Big Air und Slopestyle beeinflussten Set-up freuen. Dazu kommen innovative Features wie das ‚Wurmloch‘, das die Gesetze der Physik herausfordert.”

Clemens Millauer ist auch dabei: „Es ist der Hammer, wenn man Ideen verwirklicht, die zunächst nur ein Traum waren. Das Audi Nines Team macht aus unserem Gekritzel einen einzigartigen Spielplatz, auf dem wir uns eine Woche lang vergnügen können!“

Wie in den Vorjahren gibt der „Become A Nine“-Videocontest auch diese Saison wieder aufstrebenden Freestylern die Gelegenheit, sich die Teilnahme bei den Sessions zu sichern und Teil der Audi Nines Crew zu werden. 

Mehr Info dazu, wer sonst so mit dabei ist und was generell abgehen wird, gibts hier 

Weitere Artikel zum Thema

Als wir „Upside / Downside“ zum Leitmotiv erkoren haben, hatten wir vielschichtige Ambivalenzen im Sinn, die sich aus unterschiedlichsten Blickwinkeln im Snowboarden eröffnen. Alltag und Alltagsflucht, Vergnügen und Verpflichtung, Spaß und Risiko, Freiheit und Gesellschaftszwang, Heimweh und Fernweh, Bedarf und Bedürfnis, Liftticketspreis und Kontostand, banal oder tiefschürfend. Das Heft war praktisch fertig, die Bretter für den Spring Shred gewachst – und plötzlich war die Welt aus den Fugen.