Air + Style Innsbruck 2017: Yuki Kadono gewinnt Qualifikation

Erschienen in
PLSR-Online

Air + Style Innsbruck 2017: Yuki Kadono gewinnt Qualifikation

Das Air + Style Festival Innsbruck-Tirol startete heute mit der Snowboard Big Air Qualifikation der Herren. 30 Athleten aus 12 Nationen zeigten auf der 42 Meter hohen Rampe eine beeindruckende Trick-Show und sorgen für ausgelassene Stimmung in der Olympiaworld Innsbruck. Als bester des Tages setzte sich der Japaner Yuki Kadono gegen die starke Konkurrenz durch. Die Jugdes belohnten seinen Backside Triple Cork 1620 Mute mit dem Tageshöchstwert von 93,33 Punkten. Auf Platz zwei landete der Schwede Sven Thorgren vor dem Vorjahressieger Sebastian Toutant aus Kanada.

Für eine Überraschung sorgte der Schweizer Jonas Boesiger. Der Newcomer belegte in der Qualifikation den starken vierten Platz. In das morgige Semifinale schaffte es auch der Oberösterreicher Clemens Millauer mit Platz 13. Der Steirer Clemens Schattschneider konnte seinen grandiosen Backside Triple Cork 1440 leider nicht sauber ausfahren und verpasste das Finale als 24er, genauso wie die beiden Innsbrucker Philipp Kundratitz (25.) und Werner Stock (28.).

Yuki Kadono
Rudi Whylidal
Innsbruck

Die Ladies steigen morgen Samstag in das Contest-Geschehen ein. Anna Gasser zeigte im Training mit ihrem ersten Cab Double Cork 1080, dass sie aus gutem Grund als Favoritin gehandelt wird.

Danny Leon gewinnt den Skateboard Bowl Contest

Der eigentliche Auftakt für das Air + Style Festival erfolgte bereits am Mittwoch und Donnerstag mit dem Skateboard Contest. Die geladenen Topstars aus ganz Europa wurden von den Locals aus Innsbruck im Best Trick Street Contest sowie beim Hauptbewerb im Bowl herausgefordert. Das begeisterte Publikum in der brechend vollen WUB Skatehalle animierte die Skateboarder zu radikalen und spektakulären Tricks.

Danny Leon
Luis Gallo
Innsbruck

Der Spanier Danny Leon überzeugte die Judges mit kreativen Lines und atemberaubenden Airs. Für den 22-jährigen aus Madrid war es einer der besten Contests seiner Karriere: „Wir hatten viel Zeit um unsere besten Tricks zu zeigen, das nimmt den Druck und motiviert zusätzlich.“ Alex Hallford (UK) und Danny Carlsen (DEN) komplettierten das Podium.

Air + Style Innsbruck 2017 - Ergebnis Qualifikation
  1. Yuki Kadono (JPN), 93.33 - Back Triple Cork 1620 Mute
  2. Sven Thorgren (SWE), 90.33 - Back 1440 Stalefish
  3. Seb Toutant (CAN), 89.66 - Back Triple Cork 1440 Indy
  4. Jonas Bösiger (SUI), 88.00 - Back Triple Cork 1440 Mute
  5. Marcus Kleveland (NOR), 87.33 - Back Triple Cork 1440 Mute
  6. Max Parrot (CAN), 85.66 - Back Triple Cork 1440 Mute
  7. Kalle Järvilehto (FIN), 85.33 - Back Triple Cork 1440 Melon
  8. Antoine Truchon (CAN), 84.00 - Switch Back Double Cork 12 Tail
  9. Roope Tonteri (FIN), 83.33 - Back 1440 Indy
  10. Billy Morgan (GBR), 79.00 - Back Triple Cork 1440 Nose
  11. Seppe Smits (BEL), 76.00 - Cab 1260 Stalefish
  12. Torgeir Bergrem (NOR), 74.33 - Cab 1260 Mute
  13. Clemens Millauer (AUT), 73.66 - Switch Back Double Cork 1260 Stalefish
  14. Rowan Coultas (GBR), 73.33 - Cab Double Cork 1260 Melon
  15. Mikey Ciccarelli (CAN), 72.00 - Cab 1260 Melon
  16. Simon Gruber (ITA), 69.00 - Back Double Cork 1080 Stalefish

Morgen geht es beim Air + Style Festival Innsbruck-Tirol weiter mit dem Semifinale und Finale der Damen und Herren im Snowboard Big Air. Zudem erwartet die Besucher ein voll gepacktes Line- Up mit hochkarätigen Musik-Acts wie The Naked and Famous, Biffy Clyro, Fünf Sterne Deluxe und Beginner. Für Spätentschlossene gibt es noch Tickets an der Abendkassa bzw. unter www.airandstyle.com.

Alle Informationen sowie einen Live-Ticker gibt es auf www.airandstyle.com.

Eigentlich müsste dieses Pleasure Powder Special reißenden Absatz finden. Sofern es als Powder Special erkannt wird. Aufgrund amerikanischer Anwaltskanzleien mit erschreckendem Halbwissen, aber enormen Wadlbeißer-Qualitäten, ziert nämlich im Gegensatz zu den vergangenen Jahren der beliebte „Pleasure“-Schriftzug wieder das Cover, um jegliche mit haarsträubenden Argumenten heraufbeschworene Verwechslungsgefahr mit einem nordamerikanischen Ski-Magazin zu vermeiden. Halleluja, soweit kommt’s noch.